ROUNDUP: Geschäft mit Fotobüchern hilft Cewe durch die Krise - Aktie steigt

Donnerstag, 06.08.2020 10:28 von dpa-AFX - Aufrufe: 175

Ein Mitarbeiter einer Druckerei bei der Arbeit (Symbolbild).
Ein Mitarbeiter einer Druckerei bei der Arbeit (Symbolbild).
© alvarez / E+ / Getty Images www.gettyimages.de

OLDENBURG (dpa-AFX) - Der Fotodienstleister Cewe sieht sich auch nach dem Corona-Quartal stabil aufgestellt. Das Kerngeschäft Fotofinishing, zu dem auch die Fotobücher zählen, profitierte sogar vom "Stay-at-home"-Effekt während der Krise. Die übrigen Geschäftsfelder waren allerdings spürbar von dem vorübergehenden Lockdown betroffen, wie Cewe am Donnerstag in Oldenburg mitteilte.

Der Umsatz ging im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 2,7 Prozent auf 130,6 Millionen Euro zurück. Unterm Strich stand ein Verlust von 0,7 Millionen Euro, ein Jahr zuvor war der Verlust allerdings wegen Akquisitionskosten mit 2,1 Millionen Euro deutlich größer ausgefallen. In Anbetracht der Corona-Auswirkungen habe der Konzern im März sofort ein Sparprogramm angeschoben.

An der Börse kamen die Quartalszahlen sehr gut an. Der Kurs legte am Vormittag um 4,75 Prozent zu, damit kostete das Papier 103,60 Euro.

"Wir sind froh, dass wir in Anbetracht der schwierigen Umstände das beste Ergebnis eines zweiten Quartals erwirtschaftet haben und somit sehr ordentlich dastehen", erklärte Cewe-Chef Christian Friege. Gerade der Umsatz des zentralen Geschäftsbereichs Fotofinishing habe deutlich zugelegt, da viele Menschen die zusätzliche Zeit im eigenen Zuhause für Fotoerinnerungen nutzten. Der Umsatz in diesem Segment stieg um fast 14 Prozent. Der Absatz mit Fotobüchern legte um mehr als 11 Prozent zu. "Unser Kerngeschäft Fotofinishing trägt uns aktuell regelrecht durch die Corona-Zeit", sagte Friege. Gerade in schwierigen Zeiten mit Kontaktbeschränkungen seien Foto-Erinnerungen und -Geschenke für die Menschen ein wichtiger emotionaler Anker, erklärt er.

Das Segment kommerzieller Online-Druck war dagegen stark von der Pandemie betroffen: Der Umsatz ging in dieser Sparte um mehr als 55 Prozent zurück. Auch der Einzelhandel litt unter den coronabedingten Ladenschließungen: Im zweiten Quartal lag der Umsatz fast 30 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Bereits Ende März hatte Cewe mitgeteilt, dass der Konzern aufgrund der hohen Unsicherheiten keine Prognose für den weiteren Jahresverlauf wagt. Das bleibt auch erst mal so: In der aktuellen Lage sei keine sinnvolle Konkretisierung der Prognose für die zweite Jahreshälfte möglich. Abzuwarten bleibe beispielsweise, inwieweit das seit Jahren ohnehin umsatzanteilig rückläufige dritte Quartal im Fotofinishing durch ein coronabedingt geändertes Urlaubsreiseverhalten belastet wird. Gerade Urlaubsfotos würden häufig in Fotobüchern festgehalten./knd/ssc/jha/


Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
93,50
+1,96%
CEWE Stiftung Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in CEWE Stiftung
Ask: 2,14
Hebel: 4,40
mit moderatem Hebel
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: TR6RTY,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen. Lizenzhinweise finden Sie hier.