ROUNDUP/Aktien New York: Solide Konjunktur stützt - Fed-Protokoll im Fokus

Mittwoch, 21.02.2018 17:00 von dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen sind am Mittwoch mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. Kurz nach der Startglocke veröffentlichte Einkaufsmanagerindizes von Februar übertrafen die Erwartungen und belegten die nach wie vor solide Wirtschaftslage. Der Dow Jones Industrial stieg um 0,48 Prozent auf 25 085,40 Punkte. Den entscheidenden Impuls könnte das Fed-Protokoll der Sitzung von Ende Januar geben, das zwei Stunden vor der Schlussglocke veröffentlicht wird.

Anleger erhoffen sich von dem Papier Einblicke in die Mehrheitsverhältnisse unter den Notenbankern hinsichtlich der Zahl der Leitzinserhöhungen 2018. Am Markt wird immer mehr mit vier Schritten in diesem Jahr gerechnet, nachdem die US-Notenbanker zuletzt drei in Aussicht gestellt hatten.

"Es ist zwar unwahrscheinlich, dass es zu großen Überraschungen kommt", sagte Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader. Die Märkte seien wegen der Sorgen um steigende Zinsen zuletzt jedoch "deutlich empfindlicher" geworden, so dass selbst kleinere Änderungen der Wortwahl der Fed Kursausschläge nach sich ziehen könnten.

Der marktbreite S&P 500 legte um 0,61 Prozent auf 2732,75 Zähler zu. Stärke zeigten erneut die Technologiewerte, der Nasdaq 100 rückte um 0,82 Prozent auf 6835,49 Punkte weiter vor.

Im Ringen um die bisher teuerste Tech-Übernahme hat der Chipkonzern Broadcom sein Gebot für den Konkurrenten Qualcomm gesenkt. Grund ist, dass dieser seinerseits am Vortag das Angebot für die Übernahme des europäischen Halbleiter-Spezialisten NXP erhöht hatte. Broadcom argumentiert nun, damit werde mehr Vermögen von Qualcomm-Aktionären an NXP-Anteilseigner weitergereicht.

Broadcom-Anleger reagierten etwas erleichtert, der Kurs legte um 0,26 Prozent zu. Ihrer Ansicht nach wird eine teure Übernahme von Qualcomm nun noch unwahrscheinlicher. Qualcomm-Aktien verloren dagegen 1,67 Prozent. Aktien von NXP legten leicht zu.

Aktien von United Technologies (United Technologies Aktie) gewannen 1,24 Prozent. Die Triebwerkstochter Pratt & Whitney hat eine Übergangslösung für Triebwerke der A320neo-Reihe von Airbus gefunden. Zu Anfang des Jahres waren in weltweit vier bekannten Fällen Triebwerke in den neuen Mittelstreckenjets von Airbus ausgefallen.

Wal-Mart (Wal-Mart Aktie) weiteten die Kursverluste vom Dienstag noch aus, der Kurs fiel um weitere 2,43 Prozent. Schwache Ergebnisse und ein aus Anlegersicht verhaltener Ausblick hatten den Kurs am Vortag um mehr als 10 Prozent abrutschen lassen.

Papiere des Autozulieferers Delphi stiegen um 1,92 Prozent. Die Umsatzprognose des Unternehmens für das Gesamtjahr liegt über den Erwartungen der meisten Analysten.

Mosaic legten um 4,22 Prozent zu, nachdem die US-Bank JPMorgan die Aktien des Düngemittelproduzenten auf "Overweight" hochgestuft hatte. Mosaic dürfte von steigenden Preisen für Phosphat profitieren, lautete die Begründung.

J.C. Penney gewannen 1,52 Prozent. Den Analysten von Morgan Stanley zufolge hat der Einzelhändler im Vergleich zur Konkurrenz das meiste Potenzial, im vierten Quartal die Konsensschätzungen zu übertreffen./bek/he