Donnerstag, 02.12.2021 22:35 von dpa-AFX | Aufrufe: 802

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Neuer Erholungsversuch

Die Flagge der USA vor der New York Stock Exchange. pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Donnerstag einen neuen Erholungsversuch gewagt. Auf die kräftigen Verluste der vergangenen zwei Handelstage folgten deutliche Gewinne. Der schwankungsreiche Handel setzt sich damit fort.

Der Dow Jones Industrial stieg letztlich um 1,82 Prozent auf 34 639,79 Punkte und machte so zumindest sein Vortagesminus mehr als wett. Am Mittwoch war das US-Börsenbarometer auf ein Achtwochentief gesackt und hatte sich damit um sieben Prozent von seinem Rekordhoch Anfang November entfernt.

Der marktbreite S&P 500 rückte am Donnerstag um 1,42 Prozent auf 4577,10 Zähler vor. An der Nasdaq ging es nach einem Auf und Ab für den Auswahlindex 100 schließlich um 0,71 Prozent auf 15 990,76 Punkte nach oben.

Zur Wochenmitte hatte die Nachricht über den ersten Fall einer Infektion mit der Coronavirus-Variante Omikron in den USA einen Erholungsversuch der angeschlagenen US-Börsen beendet. Dies sei aber sicher nicht der echte Grund für die panikartigen Verkäufe gegen Ende des Handelstags gewesen, ist Anlagestratege Jürgen Molnar vom Handelshaus Robomarkets überzeugt. "Die Investoren trauen dem Braten schier endlos steigender Kurse einfach nicht mehr", resümierte er stattdessen. Vor allem wohl deshalb, weil die Geldpolitik als Unterstützungsfaktor in den kommenden Monaten wegfallen dürfte.

Kurse

  
Dow Jones Industrial Average Realtime-Chart
15.198,48
+0,98%
Nasdaq 100 Realtime-Chart
4.554,36
+0,48%
S&P 500 Realtime-Chart
Werbung

Weiter aufwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Nasdaq 100
Ask: 6,52
Hebel: 21,30
mit starkem Hebel
Ask: 18,94
Hebel: 7,05
mit moderatem Hebel
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: TT7U5T,TT6NS9,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen. Lizenzhinweise finden Sie hier.

In den Blick rückte zudem ein Börsengang: Der Fahrdienstvermittler und Essenslieferdienst Grab aus Singapur, der mit dem börsennotierten Investment-Vehikel Altimeter Growth, einer so genannten Special Purpose Acquisition Company (SPAC) verschmolzen wurde, debütierte an der Nasdaq. Doch nachdem der erste Kurs noch bei 13,06 US-Dollar lag und es kurz rasch bis auf 13,29 Dollar (Dollarkurs) hoch ging - ein Plus von knapp 21 Prozent, sackte das Papier schließlich auf 8,75 Dollar ab.

Die frisch entflammte Risikofreude der Anleger schlug sich negativ auf dem Rentenmarkt nieder, denn dort gaben die Staatsanleihen nach. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) verlor im späten Handel 0,19 Prozent auf 130,67 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatspapiere stieg auf 1,45 Prozent.

Am Devisenmarkt gab der Euro im US-Handelsverlauf spürbar nach und pendelte zuletzt um die Marke von 1,13 Dollar. Zum Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1299 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1339 (Mittwoch: 1,1314) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8819 (0,8838) Euro./ck/mis

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: