ROUNDUP/Aktien New York: Gewinnserie hält an

Dienstag, 11.06.2019 16:14 von dpa-AFX - Aufrufe: 731

Die New Yorker Brooklyn Bridge. New York ist der wichtigste Finanzplatz der Vereinigten Staaten.
Die New Yorker Brooklyn Bridge. New York ist der wichtigste Finanzplatz der Vereinigten Staaten.
pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Der gute Stimmung am US-Aktienmarkt hält auch am Dienstag an. Nach einer halben Stunde rückte der Dow Jones Industrial um 0,42 Prozent vor auf 26 172,23 Punkte. Damit steuert der US-Leitindex auf den siebten Gewinntag in Folge zu. Marktbeobachter verwiesen als positiven Impuls unter anderem auf die Pläne von Chinas Führung, zur Ankurbelung der heimischen Konjunktur Investitionen lokaler Behörden in Infrastrukturprojekte zu erleichtern.

Der marktbreite S&P 500 gewann bislang 0,57 Prozent auf 2903,30 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 0,91 Prozent auf 7570,10 Zähler.

Zuletzt hatten ein schwacher amerikanischer Arbeitsmarktbericht und die damit verbundene Hoffnung auf sinkende Zinsen den Kursen ebenso Auftrieb gegeben wie eine Einigung im Migrations- und Zollstreit zwischen den USA und Mexiko. Daten zur jüngsten Entwicklung der US-Erzeugerpreise gaben kaum Impulse.

Im Dow waren die Anteile des Flugzeug- und Rüstungsindustriekonzerns United Technologies (United Technologies Aktie) wie schon am Vortag das Schlusslicht mit einem Minus von zuletzt 2,2 Prozent. Die geplante Übernahme des Rüstingskonzerns Raytheon mißfällt offenbar den Anlegern. Raytheon verloren fast 3 Prozent, nachdem sie am Montag um knapp ein Prozent zugelegt hatten. Topwert im Dow waren die Aktien des Baumaschinenherstellers Caterpillar (Caterpillar Aktie) mit plus 2,3 Prozent.

Die Papiere von Cree wandelten ihr vorbörsliches Minus in Gewinne von zuletzt 1,6 Prozent um, obwohl der LED-Herstellers seine Ziele für das laufende Geschäftsquartal gesenkt hatte. Das Unternehmen reagierte auf eine erwartete Abschwächung der Nachfrage sowie auf US-Sanktionen gegen den chinesischen Telekomausrüster Huawei.

Auch Analystenkommentare sorgten für Bewegung. So rutschten die Anteile von Beyond Meat um mehr als 19 Prozent ab, nachdem Ken Goldman von der US-Bank JPMorgan sie von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft hatte. Die Aktien des Fleischersatz-Herstellers habe in zwei Handelstagen fast 70 Prozent an Wert gewonnen, begründete der Experte sein neues Anlagevotum. Damit sei selbst das außerordentlich hohe Umsatz- und Gewinnpotenzial des Unternehmens nun eingepreist.

Dagegen ging es für JetBlue um mehr als viereinhalb Prozent bergauf. Citigroup-Analyst Kevin Crissey sieht mehrere kurz- und langfristige Kurstreiber für die Aktien der Fluggesellschaft und empfiehlt sie deshalb nun zum Kauf. Die Ticketpreise entwickelten sich vorteilhaft, während die Treibstoffpreise gleichzeitig sänken, erklärte Crissey./ajx/fba


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
3.113,5
+0,06%
S&P 500 Realtime-Chart
Dow Jones Industrial Average Chart
8.305,97 $
+0,11%
Nasdaq 100 Chart