ROUNDUP/Aktien New York: Erholung von Kursrutsch - Nasdaq 100 auf Rekordhoch

Donnerstag, 12.07.2018 17:41 von dpa-AFX

Die New Yorker Freiheitsstatue im Sonnenuntergang. In New York ist die Wall Street zu Hause.
Die New Yorker Freiheitsstatue im Sonnenuntergang. In New York ist die Wall Street zu Hause. pixabay.com
NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Donnerstag ihren Kursrutsch vom Vortag größtenteils wieder wettgemacht. An der Technologiebörse Nasdaq reichte es sogar für Rekordstände. Damit knüpften die US-Märkte an ihren vorangegangenen Aufwärtstrend an. Börsianer verwiesen auf Hoffnungen, dass China im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten gegenüber Präsident Donald Trump einen versöhnlichen Ton anschlagen könnte - dessen Zuspitzung hatte am Vortag weltweit auf die Stimmung gedrückt. Aktuelle amerikanische Konjunkturdaten hatten keinen erkennbaren Einfluss auf die Kurse.

Zuletzt legte der US-Leitindex Dow Jones Industrial um 0,72 Prozent auf 24 878,05 Punkte zu. Der marktbreite S&P 500 gewann 0,58 Prozent auf 2790,12 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 schaffte es bei 7331 Punkten sogar auf eine Bestmarke und rückte zuletzt noch um 1,15 Prozent auf 7327,24 Punkte vor. Ihm halfen eine Übernahme sowie Rekordstände der beiden Schwergewichte Amazon (Amazon Aktie) und Microsoft (Microsoft Aktie).

Die Aktien des Softwarekonzerns CA Technologies schossen dank einer Übernahmeofferte um rund 18 Prozent auf 43,93 US-Dollar hoch und waren damit so teuer wie zuletzt zur Jahrtausendwende. Beim Interessenten handelt es sich um den Chip-Riesen Broadcom - er einigte sich nach dem gescheiterten Kauf des Rivalen Qualcomm mit CA auf einen Übernahmepreis von 44,5 Dollar (Dollarkurs) pro Aktie in bar, wie beide Unternehmen mitteilten. Damit würde Broadcom insgesamt 18,9 Milliarden Dollar zahlen. Die Broadcom-Titel sackten um über 15 Prozent auf 206,53 Dollar ab, was den tiefsten Stand seit März 2017 bedeutete.

Derweil setzte sich der Bieterkampf um Sky fort. Dass der US-Kabelriese Comcast nun 14,75 britische Pfund in bar pro Aktie der britischen Sendergruppe zahlen will, ließ dessen Aktien in London um fast dreieinhalb Prozent auf 15,45 Pfund steigen - offenbar sehen die Anleger noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Die Comcast-Titel legten in New York um 1,36 Prozent zu. Dagegen verloren die Anteilscheine von Rupert Murdochs Medienkonzern 21st Century Fox , dessen jüngste Offerte von 14 Pfund je Sky-Aktie Comcast damit ausstach, 0,27 Prozent.

Bei der Fluggesellschaft Delta Air Lines stand trotz des deutlich gesenkten Jahresgewinnziels ein Kursplus von 1,10 Prozent zu Buche. Die Aktien hatten aber am Mittwoch sichtbar unter gesenkten Unternehmenszielen des Konkurrenten American Airlines gelitten, dessen Papiere sich mit plus 1,56 Prozent nun ebenfalls erholt zeigten.

Die Anteilscheine des Dialysespezialisten Davita profitierten mit plus 2,60 Prozent von der Aussicht auf steigende Zuschüsse der Gesundheitsbehörde CMS für Dialyse-Patienten in den USA. Laut Analystin Lisa Bedell Clive von der Investmentbank Bernstein übertrifft die am Vorabend von der Behörde vorgeschlagene Erhöhung der Erstattungssätze im Rahmen des Gesundheitsprogramms Medicare ihre Prognose./gl/he