Top-Thema

14:46 Uhr
Aktien New York Ausblick: Handelskonflikt lastet schwer auf dem Dow

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Handelssorgen drücken Dax unter 13 000 Punkte

Mittwoch, 23.05.2018 18:09 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Neu aufgeflammte Befürchtungen im Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt in die Flucht getrieben. Der Leitindex Dax sackte am Mittwoch unter die viel beachtete Marke von 13 000 Punkten und schloss 1,47 Prozent tiefer bei 12 976,84 Punkten. Für den MDax , der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, ging es um 1,07 Prozent auf 26 699,10 Punkte nach unten. Der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,78 Prozent auf 2796,27 Punkte.

Begründet wurden die Verluste vor allem mit Äußerungen von US-Präsident Donald Trump, wonach er mit den amerikanisch-chinesischen Handelsgesprächen unzufrieden sei. Dies hätten Anleger als Anlass genutzt, ihre Aktienpositionen nach den klaren Vortagesgewinnen zu bereinigen, sagte Börsenexperte David Madden vom Handelshaus CMC Markets.

In dem sehr trüben Umfeld verzeichneten mit Ausnahme von SAP (SAP Aktie) alle im Leitindex gelisteten Aktien Verluste. Am deutlichsten nach unten ging es mit den Papieren der Deutschen Lufthansa (Lufthansa Aktie) , die um 3,74 Prozent auf 24,18 Euro absackten. Die Anteilscheine der Fluggesellschaft hatten vergangenes Jahr um gut 150 Prozent zugelegt und waren damit der unangefochtene Überflieger unter den Dax-Werten gewesen. Nun nahmen Anleger Gewinne mit.

Die Aktien von CTS Eventim (CTS Eventim Aktie) setzten sich am Mittwoch mit einem Kursgewinn von gut 4 Prozent klar an der MDax-Spitze. Der Veranstalter und Ticketverkäufer war zum Jahresauftakt dank eines starken Tournee- und Festivalgeschäfts unerwartet kräftig gewachsen.

Im TecDax gehörten die Papiere von Pfeiffer Vacuum (Pfeiffer Vacuum Aktie) mit einem moderaten Anstieg zu den wenigen Gewinnern. Der Pumpenspezialist hatte seine Prognosen für 2018 konkretisiert.

Bei den Anteilscheinen des Automatisierungsspezialisten und TecDax-Neulings Isra Vision wurde ein Aktiensplit vollzogen. Die Aktionäre erhielten für jedes Papier vier weitere Anteile. Am Dienstag hatten die Isra-Aktien das Xetra-Hauptgeschäft mit 217,50 Euro beendet, was nach dem Split einem Kurs von 43,50 Euro entspräche. Die Papiere schlossen bei 46,00 Euro und verbuchten damit ein rechnerisches Plus von rund 6 Prozent.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 büßte 1,27 Prozent auf 3541,82 Punkte ein. Auch der FTSE 100 in London und der Pariser CAC 40 verloren mehr als 1 Prozent. Der Dow Jones Industrial in New York hingegen gab zum Börsenschluss am deutschen Markt nur etwas nach.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,38 Prozent am Vortag auf 0,33 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,24 Prozent auf 140,36 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,37 Prozent auf 159,65 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1708 (Dienstag: 1,1794) US-Dollar fest. Der Dollar (Dollarkurs) kostete damit 0,8541 (0,8479) Euro./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---