Top-Thema

17:13 Uhr
GESAMT-​ROUNDUP/Eine Hoffnung platzt: Trump sagt Gipfel mit Kim Jong Un ab

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich dank sinkender US-Renditen

Donnerstag, 26.04.2018 18:09 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Von seiner freundlichen Seite hat sich am Donnerstag der deutsche Aktienmarkt gezeigt. Die Renditen von US-Anleihen gaben wieder nach, das sorgte für ein wenig Entspannung unter den Investoren. Der Dax stieg um 0,63 Prozent auf 12 500,47 Punkte und machte damit gut die Hälfte der Verluste vom Vortag wieder wett. Am Mittwoch hatte der Zinsanstieg in den USA die Börsen erheblich belastet.

Die Sitzung der Europäischen Zentralbank hatte am Nachmittag kaum Einfluss auf das Börsengeschehen. "Auf der April-Sitzung hat sich die EZB in Zurückhaltung geübt", sagte Stefan Kipar von der BayernLB. Das sei nicht unerwartet, denn mit Blick auf Handelsbarrieren und die Konjunkturentwicklung gebe es neue Unsicherheiten.

Der Index der 50 mittelgroßen Werte MDax stieg um 0,98 Prozent auf 25 787,32 Punkte und damit etwas stärker als der Dax. Der technologielastige TecDax legte sogar um 1,94 Prozent auf 2616,56 Zähler zu.

Der EuroStoxx 50 als Gradmesser für die Aktien der Eurozone legte um 0,60 Prozent zu. Zum Handelsschluss am deutschen Aktienmarkt zeigte sich der Dow Jones Industrial ebenfalls fester.

Die Saison der Quartalsberichte läuft derweil auf Hochtouren. Die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) enttäuschte mit dem Zahlenwerk des ersten Quartals und auch die neue Strategie des Geldhauses nahmen Anleger skeptisch auf. Der Kurs fiel um 1,30 Prozent. Die Papiere des Vermögensverwalters DWS , erst vor kurzem von der Deutschen Bank an die Börse gebracht, legten dagegen nach dem Quartalsbericht um 2,28 Prozent zu.

Papiere der Lufthansa (Lufthansa Aktie) büßten am Dax-Ende 5,51 Prozent auf den niedrigsten Stand seit Oktober 2017 ein. Hier drückten laut Analysten Kosten bei der Tochter Eurowings sowie Prognosen zu den Preisen im weiteren Verlauf des Jahres auf den Kurs.

Zu den Verlierern zählten auch Aktien von Covestro (Covestro Aktie) mit einem Minus von 4,19 Prozent. Der Dax-Neuling hatte den Gewinn im ersten Quartal zwar deutlich gesteigert. Investoren sorgten sich aber über wieder zunehmende Konkurrenz, nachdem Covestro zuletzt stark von Produktionsausfällen in der Branche profitiert hatte.

Volkswagen (VW Aktie) ist Beobachtern zufolge gut ins Jahr gestartet. Zudem erwägt China informierten Kreisen zufolge eine weitere Lockerung des heimischen Automarktes. VW -Aktien gewannen 2,66 Prozent.

Die Deutsche Börse hatte im ersten Quartal von den starken Schwankungen an den Märkten profitiert. Zudem krempelt der neue Chef Theodor Weimer den Vorstand um. Der Aktienkurs legte um 2,05 Prozent zu.

Der hohe Kursverlust von Munich Re von 4,38 Prozent ging überwiegend auf das Konto des Dividendenabschlags. Der Rückversicherer schüttet je Aktie 8,60 Euro aus.

Bei den Nebenwerten kamen die Ergebnisse des LED-Zulieferers Aixtron , des Staplerherstellers Kion und des Anlagenbauers Krones nicht gut an. Die Papiere rutschten um 2,06 bis 5,26 Prozent ab. Kursgewinne von 2,51 beziehungsweise 2,14 Prozent nach Quartalszahlen verbuchten dagegen die Aktien von Wacker Chemie und Fielmann .

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,44 Prozent am Mittwoch auf 0,42 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,12 Prozent auf 139,68 Punkte zu. Der Bund-Future stieg am Abend um 0,37 Prozent auf 158,36 Punkte.

Der Eurokurs gab deutlich nach und kostete zuletzt 1,2102 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2168 (Mittwoch: 1,2185) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8218 (0,8207) Euro gekostet./bek/he

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---