ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinnmitnahmen belasten den Dax

Donnerstag, 16.05.2019 10:02 von dpa-AFX - Aufrufe: 768

Die Frankfurter Skyline im Abendrot (Symbolbild).
Die Frankfurter Skyline im Abendrot (Symbolbild).
© jotily / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem Vortagessprung des Dax bis auf fast 12 100 Punkte haben Anleger am Donnerstag erst einmal einen Teil der Gewinne mitgenommen. Der deutsche Leitindex gab in der ersten Handelsstunde um 0,46 Prozent auf 12 043,35 Zähler nach. Der MDax stand 0,05 Prozent höher bei 25 574,28 Punkten. Für den EuroStoxx 50 ging es um 0,48 Prozent nach unten.

Aus technischer Sicht sehe es für den Dax ungeachtet des schwächeren Starts aber derzeit gut aus, stellte Analyst Milan Cutkovic von AxiTrader fest. Auch für die Charttechnik-Experten des Börsenstatistik-Magazins Index Radar scheint sich die positive Tendenz der Vormonate beim Dax wieder durchzusetzen. An wichtigen charttechnischen Kursmarken habe der Markt seine jüngste Korrektur zumindest unterbrochen und zeigt erste zaghafte Anzeichen eines Richtungswechsels zurück nach oben.

Am Vortag war Erleichterung auf dem Parkett zu spüren gewesen nach Kreisemeldungen, wonach US-Präsident Donald Trump seine bis Samstag anstehende Entscheidung über die Einführung von Zöllen auf Autoimporte aus der EU verschieben will. Die Aktien aus dem Automobilsektor hatten daraufhin kräftig zugelegt und den Gesamtmarkt mit angeschoben.

Am Donnerstag prägten bislang Gewinnmitnahmen den Sektor, auch weil Trump im Zuge der Verschiebung offenbar Zugeständnisse von der EU will, die Autoexporte in die USA zu beschränken. Im Dax waren Daimler (Daimler Aktie) , Volkswagen (VW Aktie) und BMW im hinteren Drittel mit Abschlägen von bis zu 1,6 Prozent.

Mit plus 3 Prozent beendeten an der Dax-Spitze die Thyssenkrupp (ThyssenKrupp Aktie) -Papiere vorerst ihre jüngste Talfahrt. Händler verwiesen auf einen Medienbericht, wonach der finnische Kone-Konzern Interesse zeigt an der Aufzugsparte der Essener. Dass sich Kone dafür interessiere, unterstreiche einmal mehr den Wert des Geschäft, sagte ein Börsianer.

Mit dem Medienkonzern RTL , dem Online-Tierbedarfshändler Zooplus und dem Saatgutzüchter KWS Saat stehen einige Unternehmen aus der zweiten und dritten Reihe mit Geschäftszahlen im Blick. RTL legten im MDax nach wechselhaftem Start zuletzt leicht zu, ebenso Zooplus im SDax . KWS Saat waren mit plus 0,8 Prozent in dem Nebenwerte-Index im vorderen Feld.

Unter die Räder mit minus 3,9 Prozent gerieten abermals die Anteile des Autozulieferers Leoni . Skeptischen Analystenkommentare mit Kurszielsenkungen belasteten. Für die Aktien des Nutzfahrzeug-Zulieferers Jost Werke ging es nach der Streichung einer Kaufempfehlung durch die Commerzbank (Commerzbank Aktie) um 3,8 Prozent nach unten./ajx/mis


Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
DAX
12.546,9 -
+0,48%
DAX Chart
25.824,52 -
+0,73%
MDAX (Performance) Chart
3.575,52 -
+0,54%
Euro Stoxx 50 Chart