Top-Thema

27.05.18
ROUNDUP 2: Populisten-​Bündnis in Italien gescheitert - Lega für Neuwahl

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Fortgesetzte US-Rally gibt Dax neuen Schwung

Donnerstag, 18.01.2018 10:08 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die fortgesetzte Rally an der Wall Street hat dem Dax am Donnerstag wieder etwas Auftrieb gegeben. Der MDax stieg sogar auf ein Rekordhoch. Stütztend wirkte dabei auch der aktuell schwächere Euro, der am Morgen zeitweise wieder unter die Marke von 1,22 US-Dollar gefallen war. Ein stärkerer Euro gilt als potenzieller Belastungsfaktor für die exportstarken deutschen Unternehmen.

Der deutsche Leitindex gewann im frühen Handel 0,21 Prozent auf 13 211,16 Punkte. Er befindet sich nach seinem beeindruckenden Jahresstart momentan auf Richtungssuche. Der Index der 50 mittelgroßen Unternehmen übertraf hingegen seinen Ende November erreichten Höchststand und legte zuletzt dann um 0,20 Prozent auf 27 103,14 Punkte zu. Der Technologie-Index TecDax rückte um 0,86 Prozent auf 2669,00 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 kam zugleich mit plus 0,08 Prozent auf 3615,67 Zähler kaum vom Fleck.

Nachdem der Dow Jones Industrial am Dienstag erstmals die Hürde von 26 000 Punkten genommen hatte und daraufhin Gewinnmitnahmen folgten, hatten viele Anleger mit einer weiteren, deutlicheren Korrektur gerechnet. Sie wurden von der beeindruckendem Stärke des Dow am Mittwoch jedoch auf dem falschen Fuß erwischt. Positiv wirkten aber auch Wirtschaftsdaten aus China. So wuchs die Wirtschaft des Landes im vierten Quartal 2017 etwas stärker als von Analysten erwartet. Auch die Daten zur chinesischen Industrieproduktion im Dezember fielen etwas besser als erwartet aus.

Bevor am Nachmittag aus den USA neue Immobiliendaten und der Philadelphia-Fed-Index die Börsen beschäftigen, stehen unternehmensseitig ein paar Themen im Fokus. Im Dax stachen die Papiere von Infineon (Infineon Aktie) heraus, die an der Index-Spitze um 4,04 Prozent zulegten. Sie profitierten von zwei sehr positiven Analystenkommentaren. So hat die US-Investmentbank Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) die Aktien von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 21,80 auf 29,00 Euro erhöht. Infineon profitiere von den Chancen im stark wachsenden Halbleitergeschäft für die Autoindustrie, schrieb Analyst Alexander Duval.

Die französische Großbank Societe Generale meldete sich ebenfalls zu Wort. Analyst Aleksander Peterc nahm die Aktie des Münchener Chipherstellers mit "Buy" und einem Kursziel von gleichfalls 29 Euro in seine Bewertung auf. Nach den rekordhohen Umsätzen der Branche erwartet er wegen des guten Konjunkturumfelds 2018 weiteres Wachstum. Die Aktien von Infineon und von Konkurrent STMicro haben seines Erachtens dank starker Margen und solider Wachstumstreiber noch weiter Luft nach oben.

Die Anteile der Deutschen Börse gaben nur moderat um 0,08 Prozent nach. Der Marktbetreiber steht einer milliardenschweren Forderung des Iran gegenüber. Hintergrund ist ein seit vielen Jahren laufender Rechtsstreit in den USA über iranisches Vermögen, das wegen des Verdachts der Terrorfinanzierung durch das Land eingefroren und teils an Anschlagsopfer ausgezahlt wurde. Der Iran klagt in Luxemburg nun auf die Herausgabe von Vermögenswerten über rund 4,9 Milliarden US-Dollar zuzüglich Zinsen, gegen die Börse-Tochter Clearstream, die die Klage für unbegründet hält und sich daher "entschieden verteidigen" will, wie sie sagte.

Um 0,69 Prozent legten im MDax die Papiere von Kion zu. Europas größter Gabelstaplerhersteller vereinbarte mit EP Equipment, einem chinesischen Hersteller von leichten Lagertechnikgeräten, eine weltweite strategische Partnerschaft. Daher will der Konzern nun eine Minderheit an EP erwerben und die Transaktion wenn möglich im Laufe des Jahres abschließen./ck/jha/