ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax schüttelt Verluste ab

Freitag, 25.05.2018 09:57 von dpa-AFX

Eingang der Frankfurter <a href=/boerse> Börse</a>.
Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images
FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag nach zwei verlustreichen Vortagen wieder etwas Fahrt aufgenommen. Für Entspannung sorge, dass Nordkorea trotz der Absage von US-Präsident Donald Trump an ein Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un noch immer an Verhandlungen interessiert sei, hieß es. "Die Stimmung auf dem Börsenparkett bleibt dennoch angespannt. Die Italien-Krise und Unsicherheiten rund um Trumps Handelspolitik verhindern zurzeit eine Fortsetzung der Rally", sagte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader.

Der Dax stieg im frühen Geschäft um 0,59 Prozent auf 12 930,91 Punkte. Damit deutet sich für den Leitindex in der abgelaufenen Woche ein Minus von rund 1,7 Prozent an. Es wäre der erste Wochenverlust seit März. Der MDax , der die Aktien mittelgroßer Unternehmen umfasst, gewann am Freitag 0,64 Prozent auf 26 716,57 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,94 Prozent auf 2827,08 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um rund 0,4 Prozent nach oben.

Wirtschaftlich steht zum Wochenschluss vor allem der Ifo-Index für Mai im Blickfeld. Laut Marktbeobachter Michael Hewson gibt es derzeit Bedenken, dass ein konjunkturell schwächeres erstes Quartal in das zweite Jahresviertel übergehen könnte. "Der Ifo könnte diese Bedenken entweder lindern oder verstärken", so der Experte.

Auf Unternehmensseite ist die Nachrichtenlage überschaubar. Medigene-Aktien reagierten mit einem Minus von lediglich 0,6 Prozent auf 14,75 Euro auf die am Vorabend gemeldete Kapitalerhöhung - eigentlich kommen solche Schritte wegen der höheren Aktienzahl und der damit einhergehenden Gewinnverwässerung gemeinhin weniger gut an. Das Biotech-Unternehmen platzierte 2,23 Millionen neue Aktien für 14,50 Euro das Stück und nahm so rund 32 Millionen Euro ein. Händler sprachen angesichts des nur moderaten Kursverlusts von einer erfolgreichen Kapitalmaßnahme, die reibungslos über die Bühne gegangen sei.

Die Titel von Rocket Internet waren mit einem Kursabschlag von 2,9 Prozent das Schlusslicht im MDax. Als Grund für die Verluste wurde das schwache erste Quartal der Rocket-Beteiligung Global Fashion Group genannt. Laut Analyst Marcus Diebel von JPMorgan wurden damit die Erwartungen verfehlt.

An der SDax-Spitze standen die Papiere von VTG mit einem Plus von 3,9 Prozent auf 53,30 Euro. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hatte die Anteilsscheine des Schienenlogistikers und Waggonvermieters von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 49 auf 57 Euro angehoben.

Die Takkt-Papiere verloren nach der Ankündigung einer Übernahme rund 0,2 Prozent an Wert. Der Büromöbel-Versandhändler will den schwedischen Anbieter von Büroausstattung, Runelandhs Försäljnings AB, für rund 17 Millionen Euro kaufen. Angesichts eines Jahresumsatzes von mehr als einer Milliarde Euro sei dies nur eine ergänzende Akquisition, relativierte ein Börsianer die Transaktion.

Mit einem Dividendenabschlag werden am Freitag folgende Aktien gehandelt: Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) , Salzgitter (Salzgitter Aktie) , United Internet , SMA Solar und Indus Holding ./edh/zb