ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger bleiben zuversichtlich

Mittwoch, 24.07.2019 10:02 von dpa-AFX

Die Frankfurter Innenstadt, im Hintergrund die Skyline (Symbolbild).
Die Frankfurter Innenstadt, im Hintergrund die Skyline (Symbolbild).
© querbeet / iStock / Getty Images Plus / Getty Ima.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die gute Stimmung an den internationalen Aktienmärkten hat den Dax am Mittwoch im Plus gehalten. Der deutsche Leitindex rückte im frühen Handel um 0,12 Prozent auf 12 506,05 Punkte vor.

Der Index für mittelgroße Werte MDax stieg um 0,44 Prozent auf 26 269,35 Punkte und bewegte sich damit wieder auf dem Niveau von September 2018. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hingegen kam kaum vom Fleck.

Die Anleger freuten sich zuletzt über die Haushaltseinigung in den USA und setzen zudem weiter auf mehr Billiggeld von den Notenbanken. Allerdings sei der jüngste Anstieg ungewöhnlich kräftig verlaufen und die Kurse seien in kurzer Zeit sehr schnell gestiegen, schrieb der Chartexperte Franz-Georg Wenner von Index-Radar. Eine Abkühlung oder zumindest Atempause werde damit zunehmend wahrscheinlich.

Derweil nimmt die Berichtssaison richtig Fahrt auf. So setzten eine schwächere Nachfrage der wichtigen Autobranche und der harte Wettbewerb dem Kunststoffspezialisten Covestro (Covestro Aktie) zu. Allerdings brach das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen nicht so stark ein wie befürchtet und der Jahresausblick wurde bestätigt. Damit gewannen die Aktien an der Dax-Spitze gut 3 Prozent.

Zudem riss der Radikalumbau samt Streichung tausender Jobs die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) im zweiten Quartal noch tiefer in die roten Zahlen als gedacht. Die Papiere gingen auf Talfahrt und büßten zuletzt als klares Schlusslicht im Dax fast 5 Prozent ein.

Die Deutsche-Bank-Fondstochter DWS verdiente derweil dank positiver Märkte, eines weiter anhaltenden Mittelzuflusses und niedrigerer Kosten deutlich mehr. Zudem will das Unternehmen sein mittelfristiges Sparziel bereits in diesem Jahr erfüllen. Bei den Zuflüssen zeigten sich kontinuierliche Verbesserungen, schrieb Analyst Gurjit Kambo von der US-Bank JPMorgan. Die DWS-Aktien zogen um knapp 3 Prozent an.

Für die im MDax gelisteten Anteilsscheine von Hugo Boss (Hugo Boss Aktie) schließlich ging es um mehr als 1 Prozent nach unten. Der Aktionär Xinglee International hatte sich von 1,8 Millionen Aktien des Modekonzerns getrennt./la/jha/

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.