Dienstag, 15.06.2021 10:03 von dpa-AFX | Aufrufe: 357

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: MDax steigt auf Rekordhoch

Frankfurter Innenstadt und Skyline (Symbolbild). © nantonov / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Dank positiver Impulse aus den USA ist der deutsche Aktienmarkt am Dienstag auf Rekordkurs geblieben. Für gute Laune sorgte, dass die konjunktursensiblen Technologiewerte an der Nasdaq-Börse ihre jüngste Bergfahrt fortgesetzt hatten.


Der MDax der mittelgroßen deutschen Werte hatte im frühen Handel am Dienstag einen Höchststand erklommen und legte zuletzt um 0,44 Prozent auf 34 325,62 Punkte zu. Der hiesige Leitindex Dax stieg um 0,65 Prozent auf 15 775,88 Punkte und blieb damit nur etwas unter seiner am Montag erreichten Bestmarke. Der EuroStoxx 50 gewann 0,6 Prozent.

Die Aktienmärkte befinden sich bereits seit Monaten im Aufwärtstrend. Angetrieben werden die Kurse insbesondere von der sehr lockeren Geldpolitik der Notenbanken und den milliardenschweren Corona-Hilfspaketen der Regierungen.

Mit Blick auf den Dax schrieben die Analysten der Landesbank Helaba: "Grundsätzlich gilt es der Regel 'The trend is your friend!' besondere Aufmerksamkeit zu schenken, was das neuerliche Rekordhoch des Leitindex unterstreicht." Allerdings sollte dennoch immer wieder kritisch analysiert werden, ob die Rahmenbedingungen auf dem erreichten Niveau Neuengagements rechtfertigen und ob sich insbesondere ausreichend tragfähige Chance/Risiko-Profile definieren lassen. Gründe, welche ein solches negativ beeinflussen, seinen durchaus vorhanden, wie etwa die Inflation, welche den höchsten Stand seit zehn Jahren erreichte.

Derweil wollen die Europäische Union (EU) und die USA einem Zeitungsbericht zufolge ihren jahrelangen Handelsstreit über Flugzeugsubventionen beilegen und die drohenden Strafzölle in Milliardenhöhe für ihre Volkswirtschaften aufheben. Die EU und die Biden-Regierung stünden nach zwei Tagen intensiver Verhandlungen in Brüssel kurz vor der Bestätigung einer Einigung über die Subventionsregeln für Airbus und Boeing (Boeing Aktie) , wie die "Financial Times" unter Berufung auf Diplomaten und Beamten berichtete. Der Durchbruch soll an diesem Dienstag beim ersten EU-US-Gipfeltreffen von US-Präsident Joe Biden in Brüssel finalisiert werden.

Im MDax zählten die Aktien von Airbus mit einem Plus von gut ein Prozent zu den Favoriten. An der Dax-Spitze gewannen die Anteilsscheine des Triebwerksbauers MTU im Kielwasser dessen knapp drei Prozent. Dabei half auch ein positiver Analystenkommentar der Privatbank Berenberg: Die coronabedingte Luftfahrtkrise sei zum Treiber größerer Umstrukturierungen in der Flugzeugindustrie geworden, die auf längere Sicht für Anleger wieder Chancen mit sich brächten, schrieb Analyst Andrew Gollan.

Im Nebenwerteindex SDax verhalf ein Kommentar der US-Bank JPMorgan den Papiere der Adler Group zu einem Plus von fast drei Prozent. Die Aktien seien eine gute Wahl, um vom knappen Wohnimmobilienmarkt in Deutschland zu profitieren, schrieb der Experte Tim Leckie. Zudem winkten hier wegen der Geldflüsse in Immobilien Bewertungsgewinne. Der Fachmann verwies ebenso auf die laufende Branchenkonsolidierung./la/jha/

Kurse

  
15.613,5
-0,20%
DAX Realtime-Chart
35.032
-0,21%
MDAX (Performance) Realtime-Chart
Werbung
Mehr Nachrichten zur Hexagon Composites Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: