Mittwoch, 18.05.2022 22:34 von dpa-AFX | Aufrufe: 513

ROUNDUP 3: Kita-Tarifverhandlungen dauern an - Entscheidung absehbar

Ein Kind malt. (Symbolbild) © pixabay.com/CC0 https://pixabay.com

(aktualisierte Fassung)

BERLIN (dpa-AFX) - Eine Entscheidung im Tarifkonflikt um die Beschäftigten in sozialen Berufen lässt weiter auf sich warten. Zwischen den Vertretern der kommunalen Arbeitgeber, der Gewerkschaft Verdi und des Beamtenbunds dbb gab es am späten Mittwochabend nach mehr als elf Stunden Dauerberatung noch immer Klärungsbedarf, wie aus Teilnehmerkreisen zu erfahren war. Ursprünglich hatten die Verhandlungen bis 16.00 Uhr abgeschlossen sein sollen. Dem Vernehmen nach war eine Einigung aber absehbar.

Nach zwei ergebnislosen Verhandlungsrunden im Februar und März hatten sich die Gewerkschaften am Montag erneut und zur voraussichtlich letzten mehrtägigen Runde mit den kommunalen Arbeitgebern an einen Tisch gesetzt. Am Dienstagnachmittag waren die Gespräche aus logistischen Gründen von Potsdam nach Berlin verlegt worden. Verdi hatte zum Verhandlungsauftakt mit einer "massiven Ausweitung von Streiks" gedroht, für den Fall, dass auch bis zum Mittwoch keine Einigung gelingen sollte. In den vergangenen Wochen hatte es in weiten Teilen Deutschlands bereits Warnstreiks gegeben.

Ziel der Gewerkschaften ist es, für die rund 330 000 kommunalen Kita-Erziehungskräfte und andere Beschäftigte in sozialen Berufen bessere Lohn- und Arbeitsbedingungen zu erreichen - insbesondere mit Blick auf die Eingruppierung und die tägliche Arbeitslast.

Mehr Nachrichten zur Varta Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: