Samstag, 25.06.2022 17:53 von dpa-AFX | Aufrufe: 320

ROUNDUP 2: Wenig Interesse an G7-Großdemo in München - Teilnehmer enttäuscht

Die Allianz-Arena, das Stadion des FC Bayern München. pixabay.com

(neu: Details)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die angekündigte Großdemonstration zum G7-Gipfel in München hat am Samstag deutlich weniger Teilnehmer angezogen als erwartet. Die Polizei sprach mehr als zwei Stunden nach Beginn der Veranstaltung von etwa 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die Veranstalter gaben zu diesem Zeitpunkt 6000 Protestierende an.

Später sprach Martin Geilhufe vom mitorganisierenden Bund Naturschutz in Bayern von 7000 Menschen. Auf jeden Fall war dies nur etwa ein Drittel der erwarteten Demonstrantenzahl, denn ursprünglich war mit mindestens 20 000 Menschen gerechnet worden. Bis auf einen Zwischenfall - eine Rangelei zwischen einer Gruppe der Teilnehmer und Einsatzbeamten - lieb die Protestveranstaltung überwiegend ruhig.

"Natürlich wollten wir heute mehr sein", sagte der Anmelder der Kundgebung, Uwe Hiksch von den Naturfreunden Deutschlands. Es habe sich aber schon seit etwa eineinhalb Wochen abgezeichnet, dass die Mobilisierung nicht so stark sei. "Wir haben den Eindruck, dass ganz viele Menschen durch den Krieg in der Ukraine verunsichert sind", erklärte Hiksch. Gerade im rot-grünen Spektrum, das man normalerweise für so eine Demo mobilisiere, gebe es derzeit viele Menschen, die sagten: "Es ist jetzt nicht die Zeit, dass man eine Gegenposition zu den Regierungschefs bezieht."

Nach dem Protestzug durch die Landeshauptstadt kam es gegen Ende der Versammlung im Bereich der Theresienwiese laut Polizei zu einer Festnahme und in der Folge zur kurzzeitigen Konfrontation zwischen einigen Demonstranten und Einsatzkräften. Polizeisprecher Andreas Franken berichtete von einer Solidarisierungsaktion des "schwarzen Blocks". Dabei seien auch Schlagstöcke eingesetzt worden.

Zwei Beamte seien leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Die Situation habe sich aber recht schnell wieder entspannt. Der Grund für die Festnahme des einen Teilnehmers war zunächst unklar. Insgesamt zog die Polizei ein positives Fazit der Demonstration. "Die Versammlung war komplett friedlich", sagte ein Sprecher.

Der Gipfel ist wie schon im Jahr 2015 auf Schloss Elmau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen zu Gast. Von Sonntag bis Dienstag treffen sich dort die Staats- und Regierungschefs von sieben führenden westlichen Industriestaaten und einigen Gastländern. Neben Deutschland gehören der G7-Gruppe die USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Italien und Japan an. Insgesamt sind rund 18 000 Polizistinnen und Polizisten rund um den Gipfel im Einsatz./uvo/DP/nas

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: