Top-Thema

11:09 Uhr
ROUNDUP: Unternehmensstimmung in der Eurozone trübt sich erneut ein

Rohölvorräte in den USA sinken deutlich - Auftrieb für WTI

Mittwoch, 20.03.2019 17:10 von GodmodeTrader

Washington (Godmode-Trader.de) - Nach einem schwächeren Verlauf bis in den Mittagshandel können die Ölpreise am Mittwoch deutliche Zugewinne einfahren. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent stieg am Nachmittag um mehr als ein Prozent auf 68,34 US-Dollar. US-Leichtöl der Sorte WTI stieg noch stärker und übersprang erstmals seit November 2018 wieder die Marke von 60 Dollar/Barrel.

Angetrieben werden die Ölpreise von rückläufigen Ölreserven in den USA. Die Rohölbestände sanken dort in der vergangenen Woche überraschend um 9,6 Millionen auf 439,5 Millionen Barrel, wie das US-Energieministerium in Washington mitteilte. Das ist der stärkste Rückgang seit Juli vergangenen Jahres. Analysten hatten dagegen mit einem Anstieg um 0,5 Millionen Barrel gerechnet. Auch die Benzinbestände und Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) sanken deutlich. Dass die Ölproduktion nach de jüngsten Rückgang wieder auf das alte Rekordniveau von 12,0 Millionen auf 12,1 Millionen Barrel pro Tag anstieg, lässt der Markt offenbar außer Acht.

Am Vorabend hatte bereits der Interessenverband American Petroleum Institute (API) einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl in einem Volumen von 2,13 Millionen Barrel in der vergangenen Woche beobachtet. „Der US-Ölmarkt stellt sich somit weniger entspannt heraus als gedacht", kommentierten heute Morgen die Rohstoffexperten der Commerzbank.