Rohöl: Die OPEC kneift

Freitag, 13.09.2019 14:04 von GodmodeTrader - Aufrufe: 192

London (Godmode-Trader.de) - Die Ölpreise haben sich am Freitag kaum verändert. Ein Barrel Brent kostete im Mittagshandel 60,44 US-Dollar und damit in etwas soviel wie am Vorabend. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI stagnierte bei 55,09 Dollar. Die Referenzsorte Brent wurde diese Woche in einer Spanne von fast 5 Dollar gehandelt und steuert auf den ersten Wochenverlust sei Anfang August zu. Die ebenfalls volatile US-Benchmark WTI ist auf Kurs für den ersten wöchentlichen Rückgang seit drei Wochen.

Die OPEC und die Internationale Energieagentur (IEA) veröffentlichten diese Woche Berichte, die auf einen Ölüberschuss im kommenden Jahr hinweisen. Die selbst auferlegte Förderbeschränkung der Allianz OPEC+ verliert damit ihre Wirksamkeit. „Die Ölpreise sind in den letzten Tagen gesunken, obwohl sich die Aktienmärkte erholt haben und die Lagerdaten große Rückgänge verzeichneten“, bemerkte Craig Erlam vom Broker OANDA laut Reuters. Der Grund: „Die IEA und die OPEC haben ihre Nachfrageprognosen wegen der zunehmenden Befürchtung eines globalen Wirtschaftsabschwungs weiter nach unten revidiert“. Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank sagte: „Um einen Preisrutsch und einen massiven Aufbau der Lagerbestände zu vermeiden, müsste die OPEC+ weitere freiwillige Produktionskürzungen vornehmen“.

Die erkennbaren Fortschritte im Handelsstreit der USA mit China stützen hingegen die Preise. Die beiden weltgrößten Volkswirtschaften bereiten sich auf eine neue Verhandlungsrunde vor, die darauf abzielt, den langwierigen Streit zu beenden. Zuletzt kam es zu versöhnlichen Gesten, was die Investoren goutierten. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte am Donnerstag berichtet, die US-Administration denke über eine vorläufige Einigung mit China nach, damit der Konflikt nicht noch weiter eskaliert.

Der OPEC+-Überwachungsausschuss tagte diese Woche und sicherte den OPEC-Mitgliedern Nigeria und Irak Hilfe zu, damit diese ihren Anteil an der Kürzung einhalten können, was bisher nicht funktionierte. Fortschritte im Hinblick auf eine weitergehende Reduktion der Förderung der Produzentengruppe wurden nicht erzielt. Der neue saudi-arabische Energieminister sagte, dass die Gespräche zu diesem Thema bis zur nächsten OPEC+-Tagung im Dezember anhalten würden.

Rohöl-Die-OPEC-kneift-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1
Brent Crude Öl

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
Brent Crude Rohöl ICE Rolling Realtime-Chart