Rodenstock bewegt sich in Richtung Medizintechnik

Samstag, 24.11.2018 13:01 von Handelsblatt - Aufrufe: 577

Der Brillenkonzern hat die Krise längst hinter sich gelassen und schreibt schwarze Zahlen. Nun wagt Rodenstock den Sprung in einen neuen Geschäftsbereich.

Oliver Kastalio hat ein wagemutiges Ziel erreicht: Als der Vorstandschef des Brillenherstellers Rodenstock vor acht Jahren beim damals angeschlagenen Unternehmen anheuerte, hatte er verkündete, die Halbwertszeit seiner Kollegen übertreffen zu wollen. Jetzt sitzt er mit acht Jahren Amtszeit schon doppelt so lange auf dem Chefsessel wie der bisherige Rekordhalter.

Nach dem Rückzug der Familie aus dem Management hatten sich die Führungskräfte die Klinke in die Hand gegeben. Nach acht Jahren unter Kastalios Leitung ist das Unternehmen heute ein anderes. Damals drohte die Insolvenz. Rodenstock hatte sich mit dem Markteintritt in den USA verhoben, die Schuldenlast war drückend, Rodenstock zum Spielball von Finanzinvestoren geworden. Kastalio vereinfachte die Fertigungsstruktur, reduzierte das Engagement im Marktsegment Brillenfassungen und digitalisierte die Wertschöpfungskette.

Für das zu Ende gehende Jahr verspricht er im Gespräch mit dem Handelsblatt: „2018 wird wieder ein Rekordjahr.“ Der Umsatz von zuletzt 416 Millionen Euro werde um drei bis vier Prozent wachsen. Im Kerngeschäft mit Brillengläsern, das derzeit etwa für 85 Prozent der Erlöse steht, soll das Wachstum 5,5 Prozent betragen – etwa doppelt soviel wie der Weltmarkt.

Unterm Strich schwarze Zahlen

Ebenso bei der Profitabilität macht Rodenstock Fortschritte. Das operative Ergebnis (Ebitda) wird von 82 auf mehr als 90 Millionen Euro steigen, auch unter dem Strich schreibe der Konzern schwarze Zahlen, sagt Kastalio. Gleichfalls seien für 2019 fünf Prozent Umsatzwachstum eingeplant. „Wenn es mehr werden, freue ich mich.“ Das Betriebsergebnis soll erstmals die 100-Millionen-Euro-Marke überschreiten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
69,275
-1,39%
Fielmann Realtime-Chart
n.a.
-
Luxottica Chart
n.a.
-
OAKLEY             DL-,01 Chart
134,525
0,00%
EssilorLuxottica Realtime-Chart