Ripple: Petition gegen XRP-Dumping

Samstag, 10.08.2019 06:00 von BTC-Echo - Aufrufe: 255

Der Krypto-Komiker Crypto Bitlord hat eine Petition mit dem Ziel, den XRP-Kurs aus dem Krebsgang zu befreien, gestartet. Dazu soll das kalifornische FinTech-Unternehmen und XRP-Erschaffer Ripple den Verkauf des digitalen Assets aus den eigenen Beständen einstellen.

Jeden Tag gibt es gute Nachrichten. Eine neue Bank oder Partnerschaft wurde angekündigt, aber trotzdem gelingt es [XRP], weiter zu dumpen. Die einzig logische Erklärung ist, dass Ripple auf uns dumpt. Und auch nicht kleine Mengen. Buchstäblich Milliarden. Wir haben die Berichte von ihnen gesehen, die dies offenbarten, also ist es eine Tatsache,

heißt es im Wortlaut der Petition, die abschließend eine Utopie für XRP-Hodler entwirft:

Stellt euch eine Welt vor, in der diese Coins nicht ausgegeben werden… wo die Käufer ohne Dumping und Preisunterdrückung kaufen können… Du und ich wissen beide, was passiert. Wir pumpen. Und pumpen. Wie in der guten, alten Zeit. […] Wenn sie aufhören zu verkaufen, ist es wahrscheinlicher, dass die starke Nachfrage nach diesem XRP-Coin den Preis natürlich gen Allzeithoch und darüber hinaus zurückpumpen wird!

Crypto Bitlord hat die Petition am 5. August ins Leben gerufen und seiner 100.000-köpfigen Gefolgschaft auf Twitter vorgestellt:

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
0,26194
-0,72%
XRP/EUR (Ripple / Euro) Realtime-Chart