RBS lagert Milliarden in Bad Bank aus

Freitag, 01.11.2013 10:30 von Handelsblatt - Aufrufe: 196

Die RBS lagert 2014 hochriskante Vermögenswerte im Umfang von 38 Milliarden Pfund in eine Bad Bank aus. Das erleichtert den Ausstieg der britischen Regierung aus der RBS. Bis dahin ist aber noch einiges zu tun.

Die teilverstaatlichte Royal Bank of Scotland (Royal Bank of Scotland Aktie) treibt ihren Konzernumbau mit der Gründung einer Bad Bank voran. Im kommenden Jahr würden hochriskante Vermögenswerte im Umfang von 38 Milliarden Pfund in eine interne Bad Bank ausgelagert, teilte die britische Großbank am Freitag mit. Im laufenden Quartal würden deswegen zudem bereits Abschreibungen im Umfang von 4,0 bis 4,5 Milliarden Pfund nötig.

Nach RBS-Angaben werden durch die Verlagerung der Vermögenswerte zehn bis elf Milliarden Pfund freigesetzt. Die Aufsichtsbehörden hatten den britischen Finanzinstituten auferlegt, ihre Kapitalbasis zu stärken. Man werde durch die Bad Bank zudem in der Lage sein, leichter Kredite zu vergeben, unter anderem an kleinere Firmen, teilte die Bank weiter mit.

Die Gründung einer Bad Bank durch die Royal Bank of Scotland wird es der britischen Regierung nach Einschätzung von Finanzminister George Osborne erleichtern, ihren Anteil zu verkaufen. Es sei allerdings unwahrscheinlich, dass einer Reprivatisierung des teilverstaatlichten Instituts noch vor den kommenden Wahlen 2015 vorgenommen werde, sagte Osborne am Freitag.

Die RBS war in der Finanzkrise vom Staat mit mehr als 46 Milliarden Pfund an Steuergeldern gerettet worden. Seither hält die Regierung 81 Prozent an der Bank, ein Ausstieg ist nicht absehbar. Lange Zeit war sogar eine Zerschlagung des Geldhauses im Gespräch. Auch die Bank of England erklärte, die Maßnahmen der RBS zur Stärkung ihres Kapitals zu unterstützen. Diesbezüglich will die RBS auch den Börsengang des amerikanischen Privatkunden-Geschäfts Citizens vorantreiben.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse

  
1,2196
0,00%
Barclays Bank Realtime-Chart
8,161
-0,77%
Deutsche Bank Realtime-Chart
1,341
0,00%
NatWest Group Realtime-Chart
-  
0,00%
UBS Chart
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Deutsche Bank
Ask: 0,45
Hebel: 19,17
mit starkem Hebel
Ask: 0,15
Hebel: 5,50
mit moderatem Hebel
UBS
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: UE0L3E,UD3TQK,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.