Top-Thema

14:17 Uhr
Hardware-​Nachrüstungen für Diesel lassen weiter auf sich warten

Progress-Werk Oberkirch AG: PWO meldet erfolgreichen Neunmonatszeitraum 2017

Donnerstag, 02.11.2017 08:05

DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen Progress-Werk Oberkirch AG: PWO meldet erfolgreichen Neunmonatszeitraum 2017 02.11.2017 / 08:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


 

- Anhaltend hohes Wachstum - Standort Oberkirch mit deutlicher Ergebnisverbesserung im Q3 - Jahresprognose 2017 sehen wir als abgesichert an

Oberkirch, 2. November 2017 - Der PWO-Konzern hat auch im Neunmonatszeitraum 2017 ein starkes Wachstum realisiert. Hierzu tragen anhaltend hohe Kundenabrufe sowie die Weitergabe gestiegener Materialpreise bei. Während im ersten Halbjahr und zu Beginn des dritten Quartals noch spürbare Mehraufwendungen zur pünktlichen Realisierung der gegenüber Plan deutlich gestiegenen Kundenabrufe erforderlich waren, begannen im Laufe des dritten Quartals die bereits im Q1 eingeleiteten Kapazitätsmaßnahmen sukzessive zu greifen. Die angestrebte Trendwende mit Rückkehr zu weitgehend normalen Produktionsabläufen konnte vor allem auch am wichtigen deutschen Standort erreicht werden. Dies wird sich positiv auf die weitere Ergebnisentwicklung auswirken.

Im dritten Quartal stiegen die Umsatzerlöse im Konzern auf 112,9 Mio. EUR (i. V. 100,5 Mio. EUR) und die Gesamtleistung auf 118,9 Mio. EUR (i. V. 105,3 Mio. EUR). Das EBIT vor Währungseffekten betrug 6,4 Mio. EUR (i. V. 6,3 Mio. EUR) und inklusive Währungseffekten 5,8 Mio. EUR (i. V. 6,0 Mio. EUR). Das Periodenergebnis und das Ergebnis je Aktie beliefen sich auf 2,3 Mio. EUR (i. V. 3,6 Mio. EUR) bzw. 0,72 EUR (i. V. 1,15 EUR).

Im Neunmonatszeitraum legten die Umsatzerlöse auf 346,0 Mio. EUR (i. V. 309,2 Mio. EUR) und die Gesamtleistung auf 363,0 Mio. EUR (i. V. 315,2 Mio. EUR) zu. Das EBIT vor Währungseffekten stieg auf 18,7 Mio. EUR (i. V. 17,8 Mio. EUR) und inklusive Währungseffekten auf 16,2 Mio. EUR (i. V. 16,0 Mio. EUR). Das Periodenergebnis belief sich auf 8,2 Mio. EUR (i. V. 8,4 Mio. EUR), das Ergebnis je Aktie auf 2,61 EUR (i. V. 2,70 EUR).

Mit der trotz hoher Sonderaufwendungen insgesamt positiven Entwicklung im Neunmonatszeitraum untermauern wir erneut unsere Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Wie bereits mit dem Halbjahresbericht kommuniziert ist unser Umsatzziel von rund 450 Mio. EUR, davon rund 20 Mio. EUR aus Materialpreiseffekten, als konservativ einzuschätzen. Die Prognose für das EBIT vor Währungseffekten von 23 bis 24 Mio. EUR sehen wir inzwischen als abgesichert an.

Progress-Werk Oberkirch AG Der Vorstand

Unternehmensprofil PWO PWO ist Partner der globalen Automobilindustrie bei der Entwicklung und Fertigung anspruchsvoller Metallkomponenten und Subsysteme in Leichtbauweise. Im Laufe der fast 98jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat der Konzern ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Mit unserer Expertise im kostenoptimierten Leichtbau tragen wir zu umweltfreundlichem Fahren und zu höherer Reichweite in der e-mobility bei.

Sämtliche der mehr als 1.000 Produkte des Konzerns dienen der Sicherheit und dem Komfort im Automobil. 93 Prozent des Umsatzes sind unabhängig von der Art des Fahrzeugantriebs. Rund 3.300 Beschäftigte auf drei Kontinenten, an fünf Produktions- und einem Montagestandort sorgen für höchste Liefertreue und Lieferqualität.


02.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Progress-Werk Oberkirch AG
Industriestraße 8
77704 Oberkirch
Deutschland
Telefon: +49 (0)7802 84-347
Fax: +49 (0)7802 84-789
E-Mail: ir@progress-werk.de
Internet: www.progress-werk.de
ISIN: DE0006968001
WKN: 696800
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Tradegate Exchange
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

623715  02.11.2017 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=623715&application_name=news&site_id=ariva