Top-Thema

24.03.19
ROUNDUP/Mueller-​Bericht: Keine Hinweise auf Absprachen von Trump-​Lager mit

ProCredit Holding AG & Co. KGaA: Erstes EIB-Darlehen in Landeswährung für KMU in der Ukraine durch Unterstützung der EU ermöglicht

Donnerstag, 26.10.2017 08:15

DGAP-News: ProCredit Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges ProCredit Holding AG & Co. KGaA: Erstes EIB-Darlehen in Landeswährung für KMU in der Ukraine durch Unterstützung der EU ermöglicht 26.10.2017 / 08:10 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Tallinn/Kiew/Luxemburg, den 26. Oktober 2017 Erstes EIB-Darlehen in Landeswährung für KMU in der Ukraine durch Unterstützung der EU ermöglicht

Zum ersten Mal vergibt die Europäische Investitionsbank (EIB) in der Ukraine ein Darlehen in Landeswährung, das sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) richtet mit dem Ziel, deren Zugang zu bezahlbaren Finanzierungen zu verbessern.

Das Darlehen, das an die ProCredit Bank Ukraine vergeben wird, lautet in Ukrainischer Hryvnia und entspricht einer Summe von 60 Millionen EUR. Ermöglicht wurde es durch die Europäische Union sowie durch TCX, einen internationalen Währungssicherungsfonds. Dieses Abkommen ist ein Meilenstein und kombiniert Darlehen der EIB mit Mitteln anderer Geldgeber.

Die Europäische Union unterstützt die Transaktion, indem sie 5 Millionen EUR an Fördermitteln zur Verfügung stellt und damit eine günstige Darlehens-Zinsrate gewährleisten kann. Das EU-Engagement ist Teil der breiter angelegten EU4Business-Initiative der Europäischen Union, die EU-Unterstützung zur Förderung von KMU und zur Verbesserung des Wirtschaftsumfelds in den Ländern der Östlichen Partnerschaft zusammenführt.

Das Zustandekommen dieser Vereinbarung wurde darüber hinaus durch die Investition der EIB in die TCX ermöglicht, ein innovatives Finanzinstitut, das seinen Investoren und Kunden langfristig angelegte Landeswährungs- und Zins-Derivate in den Währungen der Schwellenländer bietet.

Bei der feierlichen Vertragsunterzeichnung im Vorfeld des Eastern Partnership Business Forums im estnischen Tallinn kommentierte EIB-Vizepräsident Vazil Hudák: "Dies ist eine historische Transaktion, die dazu beitragen sollte, dass EIB-Mittel den Kunden noch einfacher als zuvor zugänglich gemacht werden. Wir bedanken uns für die Unterstützung durch die Europäische Union und freuen uns, die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der ProCredit Gruppe, die zu den renommiertesten Finanzintermediären im Hinblick auf Kreditvergabe an KMU in der Region zählt, weiter auszubauen."

Johannes Hahn, EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, ergänzte: "Den Zugang zu bezahlbaren langfristigen Finanzierungen in Landeswährung zu verbessern gehört zu den vordringlichsten Zielen, die wir uns im Rahmen der EU4Business Initiative gesetzt haben. Dies gilt insbesondere für KMU in der Ukraine. Es freut mich sehr, dass wir heute unsere Kräfte mit denen der EIB vereinigen können, damit diese Mängel behoben werden, was diesen KMU bessere Konditionen beim Zugang zu Finanzierungen ermöglicht."

Victor Ponomarenko, Geschäftsführer der ProCredit Bank Ukraine, sagte: "Als Bank, die sich als ausgewiesene "Hausbank" für kleine und mittlere Unternehmen in der Ukraine versteht, wissen wir, dass der Zugang zu erschwinglicher mittel- bis langfristiger Finanzierung in Landeswährung der Schlüssel zu erfolgreicher Investitionsförderung ist. Dieses Darlehen wird uns dabei unterstützen, einen Beitrag zur weiteren Entwicklung von KMU leisten zu können." Aufgrund der hohen Anfälligkeit gegenüber Wechselkursschwankungen bleibt der Aufbau von Lokalwährungsfinanzierungen in der Ukraine eine herausfordernde Aufgabe. KMU, die ihren inländischen Vertrieb von Waren und Dienstleistungen in Landeswährung organisieren, Kredite jedoch in Fremdwährung aufnehmen, sind in einem hohen Maße dem Wechselkursrisiko ausgesetzt. Der Einsatz der EIB ist darauf zugeschnitten, inländischen Unternehmen den Zugang zu bezahlbaren mittel- und langfristigen Krediten in Landeswährung zu erleichtern mit dem Ziel, letztendlich ihre Marktposition und ihre Wettbewerbsfähigkeit bei gleichzeitiger Abschwächung des Wechselkursrisikos zu stärken.

Die ProCredit Bank Ukraine ist ein langjähriger Geschäftspartner der EIB und gehört momentan zu den wichtigsten KMU-Finanzdienstleistern der Ukraine mit einer nachweisbaren Erfolgsgeschichte, erheblicher Erfahrung auf diesem Gebiet sowie einem weitverzweigten Filialnetz, das sich über das gesamte Land erstreckt.

Hintergrundinformationen:

Über die ProCredit Bank Ukraine: Die ProCredit Bank Ukraine ist eine entwicklungsorientierte Geschäftsbank, die kleinen und mittleren Unternehmen sowie Privatanlegern hervorragende Finanzdienstleistungen bietet. Die Bank ist Teil der internationalen ProCredit Gruppe, zu deren Aktionäre große Finanzinstitutionen und Investoren gehören. Die intensive Unterstützung durch ihre Anteilseigner sowie die Zugehörigkeit zur internationalen ProCredit Gruppe, die der Bankenaufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unterliegt, stellen eine Garantie für die Stabilität und Zuverlässigkeit der Bank dar. Weitere Informationen unter: www.procreditbank.com.ua

Über die ProCredit Gruppe: Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA mit Sitz in Frankfurt am Main, Deutschland, ist die Muttergesellschaft der entwicklungsorientierten ProCredit Bankengruppe, die aus Geschäftsbanken für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit operativem Fokus auf Südost- und Osteuropa besteht. Zusätzlich zu diesem regionalen Schwerpunkt ist die ProCredit Gruppe auch in Südamerika und in Deutschland tätig. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Zu den Ankeraktionären der ProCredit Holding AG & Co. KGaA gehören die strategischen Investoren Zeitinger Invest und ProCredit Staff Invest (die Investment-Vehikel für ProCredit-Mitarbeiter umfasst), die niederländische DOEN Participaties BV, die KfW und die IFC (Weltbankgruppe). Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA unterliegt als übergeordnetes Unternehmen im Sinne des Kreditwesengesetzes der Bundesrepublik Deutschland auf Konzernebene der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Deutsche Bundesbank. Weitere Informationen unter: www.procredit-holding.com Über die EIB: Die EIB - die Bank der Europäischen Union - ist eine Finanzierungsinstitution der EU, deren Tätigkeit sich an politischen Vorgaben orientiert und die über ein AAA-Rating verfügt. Sie nimmt Mittel an den Kapitalmärkten auf und finanziert damit förderungswürdige Vorhaben, die zur Umsetzung der Strategien und vorrangigen Ziele der EU beitragen. Die EIB gibt den finanziellen Vorteil, den sie bei ihrer Mittelaufnahme erzielt, in Form von attraktiven Zinssätzen und langen Laufzeiten an Projekte weiter, die für die EU von vorrangiger Bedeutung sind und mit dem Grundsatz der Bank in Einklang stehen, solide und nachhaltige Vorhaben zu unterstützen. Sie ermittelt Projekte, die den nationalen und den EU-Prioritäten entsprechen und stützt sich dabei auf ihre umfangreiche Erfahrung mit der Finanzierung von Projekten, auf das Know-how ihrer internen Sektorexperten und auf ihre profunde Kenntnis der EU-Politikbereiche. Bei der Projektprüfung analysiert die EIB die technischen, wirtschaftlichen, finanziellen, ökologischen und sozialen Aspekte der Vorhaben sowie die mit der Finanzierung verbundenen Kreditrisiken. Sie legt geeignete Kompensationsmaßnahmen und Auszahlungsbedingungen fest und trägt dazu bei, die Projekte so zu strukturieren, dass sie den EU-Standards entsprechen. Auf diese Weise leistet die EIB einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Ziele der Union außerhalb der EU. Sie fördert die Verbreitung bewährter Methoden und erleichtert die Beteiligung anderer Geldgeber an Projekten, die für die EU vorrangig sind.

Über TCX: Der Currency Exchange Fund (TCX) ist ein einzigartiges Finanzinstitut, das seinen Kunden und Aktionären Währungsderivate in Schwellenländern und Grenzmärkten zur Verfügung stellt. Zu den Anteilseignern gehören die meisten der großen internationalen Entwicklungsbanken und einige spezialisierte Mikrofinanz-Investoren. Zum 31. Dezember 2016 hatte der Fonds langfristige Darlehen, die in Währungen von 46 verschiedenen Schwellenländern abgeschlossen worden waren, in Höhe von insgesamt mehr als 1,5 Milliarden USD abgesichert.

Über EU4Business: EU4Business ist eine Initiative der EU, die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in den sechs Ländern der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, der Republik Moldau undderUkraine)dabei hilft, ihr volles Potential auszuschöpfen und das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Mehr Informationen zu EU4Business: www.eu4business.eu

Kontakt: ProCredit Holding: Andrea Kaufmann, Group Communications, ProCredit Holding, Tel.: +49 69 951 437 138: Andrea.Kaufmann@procredit-group.com EIB: Dušan Ondrejička, d.ondrejicka@eib.org, tel.: +352 4379 83334/mob: +352 621 459 234 Shirin Wheeler s.wheeler@eib.org, tel.: +44 207 375 9670 / Mobile: +44 7827 445611 Website: www.eib.org/press - Press Office: +352 4379 21000 - press@eib.org


26.10.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ProCredit Holding AG & Co. KGaA
Rohmerplatz 33-37
60486 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49-69-951437-0
Fax: +49-69-951437-168
E-Mail: pch.info@procredit-group.com
Internet: www.procredit-holding.com
ISIN: DE0006223407
WKN: 622340
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

622687  26.10.2017 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=622687&application_name=news&site_id=ariva