ProCredit Holding AG & Co. KGaA: Die EIB-Gruppe unterzeichnet im Rahmen der EU4Business Initiative das erste Garantieabkommen für Georgien, für die Republik Moldau und für die Ukraine

Donnerstag, 26.10.2017 08:05

DGAP-News: ProCredit Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges ProCredit Holding AG & Co. KGaA: Die EIB-Gruppe unterzeichnet im Rahmen der EU4Business Initiative das erste Garantieabkommen für Georgien, für die Republik Moldau und für die Ukraine 26.10.2017 / 08:00 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


       

Tallinn/Kiew/Luxemburg, den 26. Oktober 2017 Die EIB-Gruppe unterzeichnet im Rahmen der EU4Business Initiative das erste Garantieabkommen für Georgien, für die Republik Moldau und für die Ukraine

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und der Europäische Investitionsfonds (EIF), die gemeinsam die EIB-Gruppe bilden, unterzeichneten heute mit der ProCredit Holding und deren Tochtergesellschaften das erste Garantieabkommen im Rahmen der EU4Business Initiative mit dem Ziel, eine Darlehensvergabe für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit einem Volumen von EUR 100 Millionen in Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine zu unterstützen. Diese Vereinbarungen werden die ProCredit Banken in den genannten Ländern in die Lage versetzen, ortsansässigen KMU den Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten zu erleichtern, indem auf jeden Kredit eine 70%-ige Garantie übernommen wird, was in der Folge die Kreditvergabe zu vergünstigten Konditionen mit reduzierten Besicherungsanforderungen ausweitet. Es wird erwartet, dass diese drei Garantieabkommen dazu beitragen, zusätzliche Finanzierungen für kleine und mittlere Unternehmen zu erschließen, um damit Arbeitsplätze zu erhalten sowie neue Geschäftsmöglichkeiten in Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine zu ermöglichen. Diese Garantien werden von der Europäischen Union mittels ihrer Nachbarschaftsinvestitionsfazilität im Rahmen der EU4Business-Initiative finanziert.

Die EIB-Gruppe und die Europäische Union bündeln dabei ihre Kräfte, um die wirtschaftliche Entwicklung in den Ländern zu stärken, die Assoziationsabkommen mit der EU unterzeichnet haben - nämlich Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine. Dies wird erreicht durch die Bereitstellung finanzieller und technischer Unterstützung, die sich an KMU in diesen drei Ländern richtet. Die EU fördert die privatwirtschaftliche Entwicklung in den Ländern der Östlichen Partnerschaft durch ihre EU4Business-Initiative, indem der Zugang zu Finanzierungen für KMU erleichtert, das Wirtschaftsumfeld verbessert sowie Beratungsangebote für Geschäftsleute vor Ort bereitgestellt werden.

EIB-Vizepräsident Vazil Hudák, der für die Ukraine und Georgien zuständig ist, kommentierte die Vereinbarung folgendermaßen: "Die Unterstützung von KMU gehört zu den vorrangigen Aufgaben der EIB-Gruppe, denn indem wir diese finanzieren, setzen wir Impulse für Wirtschaftswachstum, Innovation und Beschäftigung. Diese Garantieabkommen mit unserem langjährigen Geschäftspartner ProCredit Holding nebst Tochtergesellschaften werden uns dabei helfen, KMU in den Ländern zu erreichen, die ein Assoziationsabkommen mit der EU unterzeichnet haben, und ihnen den Zugang zu den äußerst wichtigen langfristigen Finanzierungen zu erleichtern. Auf diese Weise versetzen wir sie in die Lage, weiterhin neue Projekte zu entwickeln und Wachstum zu erzielen."

EIB-Vizepräsident Alexander Stubb, der für die Republik Moldau zuständig ist, fügte hinzu: "Das Engagement der EIB-Gruppe, den KMU-Sektor zu stärken, trägt zur ökonomischen Diversifizierung bei und zu einer Steigerung des Anteils an kleineren Unternehmen an der Zusammensetzung des BIP. Der KMU-Sektor ist nicht nur bedeutend aus rein wirtschaftlicher Perspektive, sondern auch politisch relevant mit Hinblick auf die weitere Entwicklung der Mittelschicht, die einen wichtigen Beitrag zur politischen Stabilität und zur Anhebung des Lebensstandards der Einwohner eines Landes leistet."

Hubert Cottogni, Abteilungsleiter Mandate Management des EIF, erklärte: "Dieses Abkommen stellt einen entscheidenden Meilenstein für die EIB-Gruppe dar, da es sich um die ersten Garantieabkommen handelt, die EIB und EIF gemeinsam in Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine unterstützen. Dank der finanziellen Hilfe durch die EU, werden diese Transaktionen einen erheblichen Beitrag zur Anregung der Geschäftstätigkeit in diesen drei Ländern leisten und das zu einer Zeit, da der Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten weiterhin eine Hauptsorge vieler Unternehmen bleibt." Borislav Kostadinov, Vorstandsmitglied der ProCredit Holding, die in Frankfurt am Main (Deutschland) ansässige Muttergesellschaft der ProCredit Gruppe, ergänzte: "Wir sind stolz darauf, dass ProCredit als erste Bankengruppe das Garantieabkommen im Rahmen der EU4Business Initiative für unsere Banken in Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine unterzeichnen konnte. Als Hausbank einer großen Anzahl innovativer KMU in diesen Ländern konnten wir gute Kundenbeziehungen entwickeln und sind zuversichtlich, dass die verhandelten Abkommen mehr Investitionen und Modernisierungen in diesem Sektor unterstützen werden."

 

Hintergrundinformationen: Über die ProCredit Holding: Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA mit Sitz in Frankfurt am Main, Deutschland, ist die Muttergesellschaft der entwicklungsorientierten ProCredit Bankengruppe, die aus Geschäftsbanken für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit operativem Fokus auf Südost- und Osteuropa besteht. Zusätzlich zu diesem regionalen Schwerpunkt ist die ProCredit Gruppe auch in Südamerika und in Deutschland tätig. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Zu den Ankeraktionären der ProCredit Holding AG & Co. KGaA gehören die strategischen Investoren Zeitinger Invest und ProCredit Staff Invest (die Investment-Vehikel für ProCredit-Mitarbeiter umfasst), die niederländische DOEN Participaties BV, die KfW und die IFC (Weltbankgruppe). Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA unterliegt als übergeordnetes Unternehmen im Sinne des Kreditwesengesetzes der Bundesrepublik Deutschland auf Konzernebene der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Deutsche Bundesbank. Weitere Informationen unter: www.procredit-holding.com

Über die EIB: Die EIB - die Bank der Europäischen Union - ist eine Finanzierungsinstitution der EU, deren Tätigkeit sich an politischen Vorgaben orientiert und die über ein AAA-Rating verfügt. Sie nimmt Mittel an den Kapitalmärkten auf und finanziert damit förderungswürdige Vorhaben, die zur Umsetzung der Strategien und vorrangigen Ziele der EU beitragen. Die EIB gibt den finanziellen Vorteil, den sie bei ihrer Mittelaufnahme erzielt, in Form von attraktiven Zinssätzen und langen Laufzeiten an Projekte weiter, die für die EU von vorrangiger Bedeutung sind und mit dem Grundsatz der Bank in Einklang stehen, solide und nachhaltige Vorhaben zu unterstützen. Sie ermittelt Projekte, die den nationalen und den EU-Prioritäten entsprechen und stützt sich dabei auf ihre umfangreiche Erfahrung mit der Finanzierung von Projekten, auf das Know-how ihrer internen Sektorexperten und auf ihre profunde Kenntnis der EU-Politikbereiche. Bei der Projektprüfung analysiert die EIB die technischen, wirtschaftlichen, finanziellen, ökologischen und sozialen Aspekte der Vorhaben sowie die mit der Finanzierung verbundenen Kreditrisiken. Sie legt geeignete Kompensationsmaßnahmen und Auszahlungsbedingungen fest und trägt dazu bei, die Projekte so zu strukturieren, dass sie den EU-Standards entsprechen. Auf diese Weise leistet die EIB einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Ziele der Union außerhalb der EU. Sie fördert die Verbreitung bewährter Methoden und erleichtert die Beteiligung anderer Geldgeber an Projekten, die für die EU vorrangig sind.

Über den EIF: Der Europäische Investitions-Fonds (EIF) ist Teil der Europäischen Investitionsbank Gruppe. Seine Hauptaufgabe liegt in der Unterstützung der kleinsten, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa, indem ihnen der Zugang zu Finanzierungen erleichtert wird. EIF gestaltet und entwickelt Venture und Wachstums-Kapital, Garantien und Mikrofinanzinstrumente, die sich insbesondere an dieses Marktsegment richten. Auf diese Weise leistet der EIF einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Ziele der EU zu Innovation, Forschung und Entwicklung, Unternehmertum, Wachstum und Beschäftigung.

Über EU4Business: EU4Business ist eine Initiative der EU, die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in den sechs Ländern der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, der Republik Moldau undderUkraine)dabei hilft, ihr volles Potential auszuschöpfen und das Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Mehr Informationen zu EU4Business: www.eu4business.eu Kontakt: ProCredit Holding: Andrea Kaufmann, Andrea.Kaufmann@procredit-group.com, Tel.: +49 69 951 437 138 EIB: Dušan Ondrejička, d.ondrejicka@eib.org, Tel.: +352 4379 83334/Mob.: +352 621 459 234 Shirin Wheeler s.wheeler@eib.org, Tel.: +44 207 375 9670 / Mobile: +44 7827 445611 Website: www.eib.org/press - Press Office: +352 4379 21000 - press@eib.org


26.10.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: ProCredit Holding AG & Co. KGaA
Rohmerplatz 33-37
60486 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49-69-951437-0
Fax: +49-69-951437-168
E-Mail: pch.info@procredit-group.com
Internet: www.procredit-holding.com
ISIN: DE0006223407
WKN: 622340
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

622679  26.10.2017 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=622679&application_name=news&site_id=ariva