Donnerstag, 30.06.2022 05:35 von dpa-AFX | Aufrufe: 333

Pressestimme: 'Neue Osnabrücker Zeitung' zum Nato-Gipfel

Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com

OSNABRÜCK (dpa-AFX) - Die "Neue Osnabrücker Zeitung" zum Nato-Gipfel:

"Auf ihrem Gipfel in Madrid präsentiert sich die Nato so geeint wie lange nicht. Die Türkei hat den Weg frei gemacht für die Aufnahme von Finnland und Schweden in die transatlantische Verteidigungsallianz. Und an der Ostflanke stockt das Bündnis seine schnellen Einsatzkräfte in nie gesehenem Maße auf. Für den russischen Präsidenten ist das eine politische Schlappe. Schließlich hatte er noch vor dem Überfall auf die Ukraine gefordert, die Nato dürfe keine neuen Mitglieder aufnehmen und solle ihre Truppen aus den östlichen Mitgliedstaaten zurückziehen. Dass sich die 28 Nato-Mitglieder nun hinter dem Feindbild Russland versammeln, Putin also ausgerechnet das bekommt, was er verhindern wollte, hat er sich selbst zuzuschreiben."/ra/DP/men

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: