Donnerstag, 30.06.2022 05:35 von dpa-AFX | Aufrufe: 331

Pressestimme: 'Mitteldeutsche Zeitung' zu Haushalt und Schuldenbremse

Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com

HALLE (dpa-AFX) - 'Mitteldeutsche Zeitung' zu Haushalt und Schuldenbremse

Einiges wurde durch die Ampel-Koalition korrigiert, aber das Grundproblem bleibt. Die Schuldenbremse hemmt Investitionen oder macht sie unmöglich - siehe Bundeswehr. Es besteht zudem das Risiko, dass bei einer erneuten Verschlechterung der Konjunkturlage durch eine Energiekrise oder ein Aufflammen der Pandemie zu lange gezögert wird, bevor die Regel zum Ankurbeln der Wirtschaft aufgegeben wird. Lindner denkt aber gar nicht daran, eine Reform der Schuldenbremse anzugehen. Schließlich nutzt sie ihm auch, um Ausgabenwünsche leichter abzuwehren und damit ein FDP-Herzensanliegen umzusetzen, nämlich Steuersenkungen./ra/DP/zb

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: