Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zur Pkw-Maut

Freitag, 01.11.2013 05:35 von dpa-AFX - Aufrufe: 132

Eine Tageszeitung (Symbolbild).
Eine Tageszeitung (Symbolbild).
pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zur Pkw-Maut:

"Ausgerechnet von dort, wo der größte Widerstand gegen eine Pkw-Maut vermutet wurde, aus Brüssel, spürt die CSU nun "gewaltigen Rückenwind". Zwar lässt der Brief, den EU-Verkehrskommissar Kallas hierzu geschrieben hat, viel Raum für Interpretationen.. Der Rückenwind für die CSU aus Brüssel bläst somit vor allem der SPD, am stärksten aber Angela Merkel ins Gesicht. Die Kanzlerin wird ihren Satz "Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben" wohl noch einmal in Arbeit geben müssen - am besten in Seehofers Werkstatt, die spezialisiert ist auf politische Rallyefahrer. Der CSU-Politiker würde daraus spielend einen Konditionalsatz formen. Zum Beispiel: Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben, wenn es nicht eine Entlastung für den sozial schwachen Vielfahrer gibt. Da hätte dann auch die SPD keine Schwierigkeiten, die Kurve zu kriegen."/yyzz/DP/stb


Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen von HSBC. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.