Pressestimme: 'Die Welt' zum Stand der Koalitionsverhandlungen

Freitag, 01.11.2013 05:35 von dpa-AFX - Aufrufe: 134

Zeitungsständer (Symbolbild).
Zeitungsständer (Symbolbild).
© Global_Pics / iStock Unreleased / Getty Images

BERLIN (dpa-AFX) - "Die Welt" zum Stand der Koalitionsverhandlungen:

"CSU und CDU beharren darauf, die kalte Progression abzuschaffen. Das ist überfällig. Denn bislang profitiert nur der Staat, wenn die Löhne entsprechend der Inflation angehoben werden: Obwohl die Kaufkraft unverändert bleibt, rutscht man in eine immer schärfere Besteuerung. Diese klammheimliche Steuererhöhung hat zur Folge, dass der Spitzensteuersatz beim Eineinhalbfachen des Durchschnittsverdienstes greift. Wäre der Fiskus nicht länger Inflationsgewinnler, fiele den Politikern möglicherweise auch das Sparen leichter. Die Sozialdemokraten geben sich kompromissbereit. Schließlich haben sie sich dem Vernehmen nach schon etliche Trophäen gesichert: vom flächendeckenden Mindestlohn über die Frauenquote bis hin zu Einschränkungen bei der Zeitarbeit und dem Rückkehrrecht auf eine Vollzeitstelle."/yyzz/DP/stb


Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen von HSBC. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.