Dienstag, 05.07.2022 05:35 von dpa-AFX | Aufrufe: 133

Pressestimme: 'Augsburger Allgemeine' über den Reformbedarf im Gesundheitswesen

Zeitungsständer (Symbolbild). © Global_Pics / iStock Unreleased / Getty Images

AUGSBURG (dpa-AFX) - "Augsburger Allgemeine" über den Reformbedarf im Gesundheitswesen:

"Deutschland hat zu viele gesetzliche Krankenkassen, nämlich 97. Ein Modell mit nur noch zehn oder 15 Versicherungen würde die Verwaltungskosten radikal senken, ohne an der Qualität der medizinischen Versorgung sparen zu müssen. Das Argument, dass mehr Kassen auch mehr Wettbewerb bedeuten und damit dämpfend auf die Beiträge wirken, ist ja längst entkräftet. Und warum nicht wie die Privaten Anreize zum Sparen setzen, indem die Versicherten, die einen Eigenanteil von 200 oder 300 Euro jährlich übernehmen, entsprechend niedrigere Beiträge zahlen? Oder Beschäftigte, die kleinere Ausgaben selbst stemmen, am Jahresende mit Beitragsrückerstattungen belohnen?"/ra/DP/jha

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: