Top-Thema

13:01 Uhr
EZB-​Präsident Draghi: Lockere Geldpolitik ist unter Umständen erforderlich

Online-Autohandel bringt Scout24 Umsatzplus zu Jahresstart

Dienstag, 14.05.2019 08:18 von dpa-AFX

Ein Autohandel (Symbolbild).
Ein Autohandel (Symbolbild).
pixabay.com

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Onlinemarktplatz-Betreibers Scout24 (Scout24 Aktie) hat seinen Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich gesteigert. Die Erlöse zogen um ein Fünftel auf 148,8 Millionen Euro an, wie das durch die Portale AutoScout24 und ImmobilienScout24 bekannte Unternehmen am Dienstag in München mitteilte. Damit wurden die Erwartungen von Analysten deutlich übertroffen.

Zu dem starken Umsatzwachstum im ersten Quartal trug maßgeblich die Onlineplattform AutoScout24 bei, wo Verkäufer und Kunden für Neu- und Gebrauchtwagen, Motorräder und Nutzfahrzeuge zusammenfinden. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 11,3 Prozent auf 70,9 Millionen Euro.

Die Ebitda-Marge lag bei 47,7 Prozent und somit etwas höher als im Vorjahresquartal (47,5 Prozent). Unter dem Strich ging das auf die Aktionäre entfallende Ergebnis um rund 14 Prozent auf 26,1 Millionen Euro zurück. Das Unternehmen begründete dies mit höheren Personalkosten sowie Kosten aus Zu- und Verkäufen. Zuletzt kauften die Münchner das Finanzportal Finanzcheck.de.

Finanzchef Christian Gisy bestätigte die Prognose für das Gesamtjahr. Der Umsatz soll 2019 um 15 bis 17 Prozent zulegen. Aufgrund weiterer Investitionen in das Wachstum von Finanzcheck.de rechnet der Vorstand mit einer operativen Marge (Ebitda) zwischen 52,0 und 54,0 Prozent.

Das im MDax notierte Unternehmen steht vor einer möglichen Übernahme durch Finanzinvestoren. Hellman & Friedman, die das Unternehmen erst vor drei Jahren an die Börse gebracht hatten, wollen es gemeinsam mit dem Investor Blackstone zurückkaufen./elm/zb