Donnerstag, 17.03.2016 19:54 von dpa-AFX | Aufrufe: 698

OFFIZIELLE KORREKTUR/ROUNDUP: Günstiges Silizium macht Centrotherm zu schaffen

Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com

(Im zweiten Absatz, vierte Zeile wurde die Jahreszahl für den Auftragseingang berichtigt: 2014 rpt 2015. Das Unternehmen hat seine Angaben korrigiert.)


BLAUBEUREN (dpa-AFX) - Schwierigkeiten im Silizium-Geschäft belasten die Bilanz der Solarfirma Centrotherm. Der Umsatz brach nach vorläufigen Zahlen 2015 von fast 190 auf 139 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr ein, wie das Unternehmen am Donnerstag in Blaubeuren (Alb-Donau-Kreis) mitteilte. Der Rohstoff Polysilizium unterliege einem "extremen Preisverfall", sagte eine Sprecherin. "Silizium-Kunden investieren nicht in neue Produktionsstätten." Auch Verzögerungen beim Bau einer Polysilizium-Fabrik im Emirat Katar durch die Centrotherm-Tochter SiTec drückten den Umsatz. Polysilizium ist zentraler Rohstoff der Photovoltaik- und die Halbleiterindustrie.

Centrotherm produziert Anlagen zur Herstellung von Solarzellen ebenso wie über ihre Tochtergesellschaft Produktionsanlagen für Silizium. Im Photovoltaik-Kerngeschäft von Centrotherm habe man in den ersten beiden Monaten 2016 Aufträge in Höhe 40 Millionen Euro verbucht, 2014 waren es im Bereich Photovoltaik 94 Millionen.

Aufgrund von Einmaleffekten wie Kostensenkungen sank das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nur leicht von 19,6 auf 19 Millionen Euro. Der Hersteller von Solaranlagen war 2012 in die Insolvenz gerutscht und hatte sich danach in Eigenregie selbst saniert. Nach dem Neustart wurden 2014 erstmals wieder schwarze Zahlen geschrieben. Am 28. April will Centrotherm den Geschäftsbericht veröffentlichen./poi/DP/he

Kurse

  
Werbung
Mehr Nachrichten Silberpreis kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: