Top-Thema

20.02.19
GESAMT-​ROUNDUP 5: Wieder kein Durchbruch in der Brexit-​Krise - Weitere Gespräche

Ölpreise bauen Gewinne aus - Hoffnung auf Ende des Handelsstreits

Freitag, 18.01.2019 18:40 von dpa-AFX

Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild)
Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild)
© nielubieklonu / iStock / Getty Images Plus / Getty .

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben ihre Gewinne am Freitag ausgebaut und deutlich zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am späten Nachmittag 62,53 US-Dollar. Das waren 1,35 Dollar (Dollarkurs) mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) erhöhte sich um 1,49 auf 53,56 Dollar.

"Auslöser des Preisanstiegs sind Hoffnungen auf eine Annäherung zwischen den USA und China im Handelskonflikt", hieß es in einer Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank (Commerzbank Aktie). In der US-Regierung soll es laut einem Bericht des "Wall Street Journal" Forderungen nach einer Senkung der Zölle auf chinesische Waren geben. US-Finanzminister Steven Mnuchin sei demnach ein Befürworter dieser Idee. Das amerikanische Finanzministerium hatte den Bericht allerdings umgehend dementiert.

China ist Insidern zufolge ebenfalls zu Zugeständnissen im Handelsstreit bereit. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, habe die Führung in Peking einen Ausgleich der Handelsbilanz beider Länder angeboten. Demnach soll der chinesische Überschuss im Warenaustausch von 323 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr über einen Zeitraum bis 2024 auf Null reduziert werden./jkr/fba