Ölpreise bauen frühe Verluste etwas aus

Montag, 13.07.2020 13:09 von dpa-AFX - Aufrufe: 302

Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild)
Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild)
© nielubieklonu / iStock / Getty Images Plus / Getty .

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Montag gefallen. Bis zum Mittag haben sie die Verluste aus dem frühen Handel etwas ausgeweitet. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 42,57 US-Dollar. Das waren 67 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 76 Cent auf 39,79 Dollar (Dollarkurs).

Marktbeobachter erklärten den Preisrückgang mit Spekulationen über die künftige Förderpolitik der in der Opec+ zusammengefassten Ölstaaten. In dem Verbund sind Mitgliedsländer der Opec vertreten und andere Förderstaaten wie Russland. Am Markt kursierten unbestätigte Meldungen, wonach große russische Ölkonzerne im kommenden Monat wieder einen Anstieg der Ölproduktion vorbereiten. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete über entsprechende Pläne und berief sich auf zwei namentlich nicht genannte Quellen aus der russischen Ölindustrie.

Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank (Commerzbank Aktie) verwies darüber hinaus auf die jüngste Schätzung der Internationalen Energieagentur (IEA). Demnach soll es in der zweiten Jahreshälfte einen massiven Anstieg der Nachfrage nach Rohöl aus der Opec geben. "Der Ölmarkt steuert also auf ein klares Angebotsdefizit zu", sagte Weinberg. Der Commerzbank-Experte geht davon aus, dass die OPEC+ auf einem für Mittwoch angesetzten Treffen des technischen Komitees JMMC eine Rücknahme der Produktionskürzungen ab August um zwei Millionen Barrel pro Tag beschließen dürfte./jkr/bgf/jha/


Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Brent Crude Rohöl ICE Rolling
Ask: 2,26
Hebel: 21,24
mit starkem Hebel
Ask: 8,82
Hebel: 4,32
mit moderatem Hebel
Vontobel
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: VP60CU,VP4PFP,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.