Öl-ETC: Den Schwung am Ölmarkt ausnutzen

Donnerstag, 01.12.2016 07:00 von EXtra Funds - Aufrufe: 502

Der Ölpreis explodiert. Doch auch 2017 werden Unsicherheiten den Handel prägen. Diese beiden Öl-ETC sollten sich Trader vormerken.
Der Ölpreis fährt Achterbahn. Zuletzt sprang Brent über die Marke von 50 US-Dollar. Hintergrund waren Gerüchte, wonach die OPEC eine Kürzung der Förderquoten beschließen könnte. Ole Hansen, Rohstoff-Experte der Saxo Bank hat trotz der klaren Signale einen differenzierten Blick auf den Ölmarkt: „Wir glauben, dass die Opec ihre Produktion kürzen wird. Jedoch haben die Fragen, um wie viel die gekürzt wird und von welchen Opec-Mitgliedern, die Ölpreise seit Monaten stagnieren lassen“, sagt Hansen. Eine erfolgreiche Einigung dürfte die Ölpreise wieder über die Marke von 50 USD pro Barrel steigen lassen, während ein schwaches Abkommen den Kurs wieder unter 45 USD pro Barrel drücken könnte. „Auch wenn wir glauben, dass es zu einem Beschluss kommen wird, bleibt die Frage, wie geschlossen das Kartell bleibt, wenn sie diesen Beschluss präsentieren wird“, erklärt Hansen abschließend.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

News:

Totalerfolg geht weiter!
weiterlesen»