Top-Thema

15:02 Uhr
Aktien Frankfurt: Schwach erwartete US-Börsen drücken Dax ins Minus

Novartis-Aktie geht die Luft aus! - Aktienanalyse

Dienstag, 29.05.2018 17:50

London (www.aktiencheck.de) - Novartis-Aktienanalyse der Analystin Julia Mead von HSBC:

Laut einer Aktienanalyse empfiehlt Julia Mead, Analystin bei der HSBC, die Aktien des Schweizer Pharmakonzerns Novartis AG (ISIN: CH0012005267, WKN: 904278, Ticker-Symbol: NOT, SIX Swiss Ex: NOVN, NYSE-Symbol: NVS) nur noch zu halten.

Angesichts der erwarteten Zulassungen für Kymriah in DBLCL und Aimovig und der wahrscheinlich dünnen Nachrichtenlage im Hinblick auf die ASCO gehen die Analysten der HSBC kurzfristig nur von einer begrenzten Anzahl von Katalysatoren aus, die den Aktienkurs der Novartis AG treiben könnten.

Im Zuge einer Reduzierung der Gewinnprojektionen senkt die Analystin Julia Mead das Kursziel für die Novartis-Aktie von 84,00 auf 79,00 CHF. Damit bleibe kaum noch Aufwärtspotenzial übrig.

In ihrer Novartis-Aktienanalyse stufen die Analysten von HSBC den Titel von "buy" auf "hold" zurück.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Novartis-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Novartis-Aktie:
64,98 EUR -1,63% (29.05.2018, 16:04)

Tradegate-Aktienkurs Novartis-Aktie:
65,10 EUR -0,94% (29.05.2018, 16:32)

SIX Swiss Exchange-Aktienkurs Novartis-Aktie:
74,92 CHF -1,13% (29.05.2018, 16:11)

ISIN Novartis-Aktie:
CH0012005267

WKN Novartis-Aktie:
904278

Eurex Optionskürzel Novartis-Aktienoption:
NOVN

Ticker-Symbol Novartis-Aktie:
NOT

NYSE-Ticker-Symbol Novartis-Aktie:
NVS

Kurzprofil Novartis AG:

Die Novartis AG (ISIN: CH0012005267, WKN: 904278, Ticker-Symbol: NOT, SIX Swiss Ex: NOVN, NYSE-Symbol: NVS) ist ein weltweit tätiger Pharmakonzern, Produkte zur Krankheitsbehandlung und Prophylaxe erforscht, entwickelt und vertreibt. Das Medikamentenportfolio setzt sich aus Spezialmedikamenten, Generika, Humanimpfstoffen, rezeptfreien Medikamenten zur Selbstmedikation und Produkten für die Tiermedizin zusammen. Zu den Therapiegebieten zählen vorwiegend Atemwegs- und Augenerkrankungen, Immunologie, Infektionskrankheiten, Onkologie (Krebs) und Hämatologie (Blutkrankheiten), Neurologie (Nervensystemerkrankungen) sowie Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen. (29.05.2018/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.