Top-Thema

06:36 Uhr
WDH/ROUNDUP 2: Chaos-​Brexit erstmal abgewendet - EU-Gipfel zu China/Industrie

Nordex mit hoher Zahl an Auftragseingängen - Aktie im Plus

Donnerstag, 21.02.2019 12:14 von dpa-AFX

Der Nordex-Hauptsitz in Hamburg.
Der Nordex-Hauptsitz in Hamburg.
© Lukassek / iStock Editorial / Getty Images Plus www.gettyimages.de

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Windkraftanlagenhersteller Nordex (Nordex Aktie) geht nach einem kräftigen Umsatz- und Ergebnisrückgang 2018 optimistisch ins neue Jahr. "Wir sind mit einem gut gefüllten Auftragsbuch in das Jahr 2019 gestartet", erklärte Konzernchef José Luis Blanco am Donnerstag laut Mitteilung in Hamburg. Die Aktie legte am Vormittag um bis zu zehn Prozent zu und baute damit die Kursgewinne der vergangenen Wochen aus. Die Anleger honorierten dabei auch, dass 2018 die zuvor eingedampften Prognosen noch erreicht wurden.

Die Windkraftbranche hatte 2018 mit der Auftragsflaute aus dem Vorjahr zu kämpfen. Auch bei Nordex hatten neue gesetzliche Vorgaben 2017 für einen Einbruch der Bestellungen gesorgt. Europaweit finden die Ausschreibungen inzwischen überwiegend über Auktionen statt, was zu einem harten Preiskampf in der Branche führt. Nordex hat auf die erschwerten Marktbedingungen mit Einsparungen reagiert, auch Mitarbeiter wurden entlassen.

2018 musste das Management seine Ziele nach neun Monaten für das Gesamtjahr jedoch zurückschrauben - konnte die neuen Prognosen aber treffen. "Das Jahr 2018 hat gezeigt, dass die von uns eingeleiteten Maßnahmen gegriffen haben", betonte der Nordex-Chef. Vorläufigen Berechnungen des Unternehmens zufolge belief sich der Jahresumsatz 2018 auf 2,46 Milliarden Euro.

Ein Jahr zuvor hatte Nordex allerdings noch 3,08 Milliarden Euro erzielt. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) halbierte sich nahezu auf 101,7 Millionen Euro. Die operative Marge ging von 6,5 Prozent auf 4,1 Prozent zurück.

Im Jahresverlauf 2018 gab es jedoch auch wieder einige Erfolgsmeldungen, insgesamt konnte Nordex deutlich mehr Bestellungen an Land ziehen. Wie bereits bekannt, stieg der Auftragseingang auf Jahressicht insgesamt um 73 Prozent auf 4,75 Gigawatt Leistung. Der überwiegende Teil hiervon verteilt sich auf Aufträge in Europa, aber auch Lateinamerika ist stark vertreten, gefolgt von Ordern aus Nordamerika.

Nordex schreibt diese Entwicklung unter anderem seinem erneuerten Produktangebot zu: "Unsere neuen hocheffizienten Turbinen sind auf positive Kundenresonanz gestoßen und wir beobachten auch weiterhin eine starke Nachfrage", sagte Unternehmenschef Blanco.

Die Anleger an der Börse zeigten sich von den Nachrichten hoch erfreut. Die Anteilsscheine zogen bis zum späten Vormittag um fast mehr als 9 Prozent auf 10,78 Euro an und standen damit an der Spitze des Nebenwerte-Index SDax . Damit bewegten sich die Papiere wieder auf dem Niveau von Juni 2018. Seit dem Zwischentief im November legte die Aktie um mehr als die Hälfte zu.

Die endgültigen Zahlen und die Prognose für 2019 will Nordex am 26. März vorlegen./tav/bgf/zb