Nachhaltigkeitsrisiken bei Fresenius, RWE und VW: Darauf sollten Anleger achten

Sonntag, 07.07.2019 09:33

Nach welchen Kriterien wählt man als langfristig orientierter Anleger eigentlich die Aktien für das eigene Portfolio aus? Die meisten von uns achten dabei wahrscheinlich vor allem auf wichtige Kennzahlen wie Wachstum, Gewinn, Verschuldung, Kurs-Gewinn-Verhältnis, aktuelles Kursniveau usw. Meist wirft man auch einen Blick auf das Geschäftsmodell und das Zukunftspotenzial der möglichen Portfoliokandidaten. Außerdem lohnt sich ein detaillierter Blick auf die Risiken: Wie könnten sich neue wirtschaftliche Rahmenbedingungen auf das Unternehmen auswirken? Welche Risiken gehen möglicherweise von der Konkurrenz aus? Wie flexibel kann das Unternehmen auf Änderungen von Regulierungsvorschriften reagieren?

Nachhaltigkeitsrisiken und Aktien im Abwärtssog

Was dabei häufig vergessen wird, ist eine bisher wenig beachtete Risikokategorie, die in den letzten Jahren große Wellen geschlagen hat: das Nachhaltigkeitsrisiko.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.