Monti verteidigt bei Gipfel Ausgaben für Wirtschaftswachstum

Donnerstag, 07.02.2013 14:02 von dpa-AFX - Aufrufe: 96

Münzen und Diagramme (Symbolbild).
Münzen und Diagramme (Symbolbild).
© 10255185_880 / iStock / Getty Images Plus / Get. www.gettyimages.de

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der italienische Ministerpräsident Mario Monti will beim EU-Gipfel europäische Ausgaben für das Wirtschaftswachstum verteidigen. Dabei geht es unter anderem um grenzüberschreitende Verkehrs- und Energienetze. Monti sagte am Donnerstag in Brüssel zu den Aussichten für das Spitzentreffen: "Wir hoffen, eine Vereinbarung zu finden." Er werde sehr auf die "Qualität der Ergebnisse" achten. Die zweite Priorität für sein Land sei "Gleichheit und Gerechtigkeit zwischen den Mitgliedstaaten". Bei den Verhandlungen geht es um den Finanzrahmen der Union für den Zeitraum 2014 bis 2020./cb/DP/she


Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)
Technische Analysen von HSBC. (Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.