Top-Thema

20.07.18
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Träge ins Wochenende - Microsoft auf Rekordhoch

Minimaler Kursabschlag bei der SAP-Aktie

Montag, 16.04.2018 10:23 von ARIVA.DE

An der deutschen Börse ist die Aktie von SAP (SAP-Aktie) gegenwärtig unauffällig. Das Papier kostete zuletzt 87,80 Euro.

Wenig getan hat sich heute bislang beim Kurs von SAP. Mit einem Preis von 87,80 Euro notiert das Papier etwa auf Niveau des Vortags. das Minus ist mit 0,19 Prozent nur sehr gering. Gegenüber dem Eurostoxx 50 (Eurostoxx 50) liegt die SAP-Aktie hinten. Der Eurostoxx 50 kommt derzeit nämlich auf 3.450 Punkte. Das entspricht einem Plus von 0,07 Prozent. Den bisher höchsten Kurs verzeichnete das Wertpapier von SAP am 1. November 2017. Seinerzeit kostete die Aktie 100,70 Euro, also 12,90 Euro mehr als aktuell.

Das Unternehmen SAP

Die SAP SE zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Unternehmenssoftwarelösungen, die die verschiedenen Prozesse innerhalb der Unternehmen und über Unternehmensgrenzen hinweg organisieren. Das Portfolio umfasst Geschäftsanwendungen für große und mittelständische Betriebe sowie Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstützt SAP mit branchenspezifischen Lösungen Kernprozesse in den Industriezweigen Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen und öffentlichen Verwaltungen. SAP setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 23,5 Mrd. Euro um. Die Gesellschaft machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 4,02 Mrd. Euro. Neue Geschäftszahlen werden für den 24. April 2018 erwartet.

Das sind die Aktien von Konkurrenten

  SAP Microsoft Hewlett Packard Oracle Salesforcecom
Kurs 87,80 75,71 € 14,13 € 37,20 € 95,86 €
Performance 0,19 +0,23% 0,00% +0,11% -1,20%
Marktkap. 105 Mrd. € 584 Mrd. € 22,5 Mrd. € 158 Mrd. € 68,9 Mrd. €

So sehen Experten die SAP-Aktie

Die Aktie von SAP wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für SAP vor Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Die Branchenvoraussetzungen für das erste Quartal seien nicht gerade einfach, schrieb Analyst Michael Briest in einer am Freitag vorliegenden Studie zu europäischen Softwareaktien. Es gebe bedeutenden Gegenwind von Währungsseite und für SAP sei die Vergleichsbasis schwierig. Bei den Walldorfern dürften das Wachstum und die Profitabilität weiterhin unter strenger Beobachtung stehen.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für SAP vor der Berichtssaison zum ersten Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Der Softwaresektor habe zuletzt besonders stark unter dem Ausverkauf bei Technologiewerten gelitten, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer am Freitag vorliegenden Studie. Ein schwach erwarteter Jahresauftakt dürfte da in der Branche vorerst nur wenig Erleichterung bringen. Wegen der Spezialisierung auf Unternehmenssoftware bleibe er bei Anbietern wie SAP aber optimistisch.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.



}