Montag, 20.09.2021 15:34 von Zentralredaktion | Aufrufe: 943

Millionär mit Aktien & Pokémon: Depoteinblicke: So findet 'Sparkojote' Thomas Kovacs Aktien fürs Buy & Hold

Zeitungsständer (Symbolbild). © Global_Pics / iStock Unreleased / Getty Images

Thomas Kovacs, besser bekannt als der 'Sparkojote', ist Frugalist, Finanz-Blogger, Unternehmer und Selfmade-Millionär. Wir wollten von dem 25-jährigen Schweizer wissen, wie er werthaltige Aktien fürs Buy & Hold findet.


Anfang 2021 knackte der 'Sparkojote' erstmals die magische Marke von einer Million Franken. In seinen Videos und auf seinem Blog berichtet Kovacs ausführlich, wie er mit Aktien und dem Verkauf von Pokémon-Sammelkarten zum Millionär wurde. Dabei ist er ungewöhnlich transparent, denn er legt seine Finanzen und sein Depot regelmäßig komplett im Internet offen.

Am 10. August 2021 sah das Depot des 'Sparkojoten' wie folgt aus:

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung sparkojote.ch/depot

Zusätzlich zu den genannten Assets besitzt der 'Sparkojote' noch ein großes Business Warenlager mit Sammelkarten für seinen Shop AmazingToys.ch. Im August 2021 lag dort Ware mit einem Einkaufswert von über 500.000 Franken. Auf Firmenkonten lagen weitere 420.921 Franken in Cash – als Unternehmer benötigt Kovacs hohe Liquiditätsreserven.

Sparkojote setzt auf Buy & Hold

Bei Aktieninvestments verfolgt der 'Sparkojote' nach eigenen Angaben „eisern eine Buy & Hold Strategie”. Ähnlich wie Starinvestor Warren Buffett kauft er Qualitätsaktien und hält diese möglichst lange. Kurzfristige Aktien-Zockereien lehnt er prinzipiell ab.

Doch wie findet Kovacs werthaltige Aktien fürs Buy & Hold? Im Gespräch mit wallstreet:online sagte er, dass er sich “vor allem auf die Geschäftsmodelle der Unternehmen fokussiere. Eine Netflix Aktie kann in Zukunft immer noch sehr viele Marktsegmente erreichen, Streaming steckt noch in den Kinderschuhen. Eine British American Tobacco wird es hingegen eher schwer haben, das Geschäftsmodel müsste sich stark wandeln”.

Bis zum Ende des Jahres hofft Kovacs, dass sein Portfolio einen Gesamtwert von 500.000 Schweizer Franken erreicht. Dann könnte er auch über eine besonders süße Belohnung für Börsianer nachdenken: Die Aktie des Premium-Schokoladenherstellers Lindt & Sprüngli, die mit einem Kurs von mehr als 100.000 Franken die zweitteuerste Aktie der Welt ist.

Autor: Ferdinand Hammer, wallstreet:online Zentralredaktion

Werbung
Mehr Nachrichten zur European Lithium Aktie kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: