Top-Thema

26.03.19
Notlandung von Boeing 737 Max bei leerem Überführungsflug in den USA

Vontobel Research - Meyer Burger-Aktie: Weitere Umstrukturierungsrunde zur Anpassung an schlechte Marktbedingungen

Mittwoch, 21.11.2012 10:06 von Aktiencheck

Zürich (www.aktiencheck.de) - Michael Foeth, Analyst von Vontobel Research, bewertet die Aktie von Meyer Burger (Meyer Burger Technology Aktie) in der aktuellen Ausgabe von "Vontobel Morning Focus" weiterhin mit dem Votum "hold".

Meyer Burger habe angekündigt, dass ungefähr 250 Vollzeitstellen der derzeit 2.272 Beschäftigten abgebaut werden sollten, nachdem die Belegschaft seit Jahresbeginn bereits um 19% reduziert worden sei. Bei Roth & Rau (Meyer Burger (Germany) AG Aktie) würden 50 Stellen wegfallen, weitere 200 an anderen Standorten. Der F&E-Bereich bleibe von den Maßnahmen im Wesentlichen unberührt. Von diesem Schritt erwarte das Unternehmen Einsparungen in Höhe von etwa CHF 30 Mio., so solle bei einem zukünftigen Umsatz von CHF 600 Mio. ein Breakdown auf EBITDA-Ebene erreicht werden.

Aufgrund der negativen Umsatzentwicklung (derzeit würden nur knapp über CHF 600 Mio. prognostiziert, vorherige Prognose: 600 bis 800 Mio., VontE: 658 Mio.) und der in diesem Jahr anfallenden Restrukturierungskosten rechne Meyer Burger nun für das GJ 12 mit einem EBITDA-Verlust von ungefähr CHF 20 bis 40 Mio. (vorherige Prognose: Plus von 24 bis 64 Mio.; VontE: +30 Mio.). Auf der Basis dieses EBITDA-Niveaus würden die Analysten zunächst von einem Nettoverlust von CHF 80 bis 90 Mio. ausgehen.

Angesichts der vorläufigen Beurteilung der Analysten könnte die Liquidität bis Ende 2013 sehr stark einbrechen. Daher könnten in den kommenden sechs bis zwölf Monaten Kapitalerhöhungen erforderlich sein.

Die nächsten Kursimpulse dürften die Ergebnisse für GJ 12 und der Ausblick im März 2013 (-) liefern.

Wie die Kunden von Meyer Burger anhand der Drittquartalsergebnisse festgestellt hätten, verschlechtere sich das Marktumfeld zusehends; die Nachfrage der Endverbraucher stagniere, die Modulpreise würden weiter sinken, die Bruttomargen seien in negativem Terrain und die Kapazitätsauslastungen seien noch immer zu hoch. Die chinesischen Kunden hätten mit horrenden Schuldenständen zu kämpfen, was Investitionen in neue Produktionsausrüstung unmöglich mache. Allerdings würden die Analysten auf kurze Sicht mit Verbesserungen rechnen und ihre Umsatz- und Gewinnprognosen für GJ 13/14E deutlich senken. Eine Herabsetzung des Kursziels werde geprüft.

Die Analysten von Vontobel Research stufen die Meyer Burger-Aktie nach wie vor mit "hold" ein. Das Kursziel werde bei CHF 15 gesehen. (Analyse vom 21.11.2012) (21.11.2012/ac/a/a)

\nOffenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.