Merck, Allianz und Co.: Die Kaufempfehlungen der Woche aus dem DAX

Freitag, 17.11.2017 13:04 von Björn Selck

Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex und umfasst die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen.
Der DAX ist der wichtigste deutsche Aktienindex und umfasst die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen. - © GettyImages.de / Skywalker_II
Seit Montag haben wieder zahlreiche Analysten Kaufempfehlungen für Aktien ausgesprochen. Hier sind einige Empfehlungen der Handelswoche auf deutsche Blue-Chip-Aktien, die uns dpa-AFX zur Verfügung gestellt hat.

Munich Re

Zur Stunde notiert die Munich Re-Aktie knapp unterhalb der 192-Euro-Marke. Die britische Investmentbank HSBC sieht weiteres Aufwärtspotenzial. Demnach gebe es bei dem Münchener Versicherer Anzeichen eines stärkeren Gewinnwachstums. HSBC-Analyst Thomas Fossard hat daher in einer heute veröffentlichten Studie das Kursziel für die Munich Re-Aktie von 187 auf 220 Euro angehoben und die Papiere, die zuvor mit „Hold“ eingestuft worden waren, zum Kauf empfohlen. Zur Analyse

Merck

Bernstein Research, ein US-amerikanisches Analysehaus, hat die Merck-Aktie mit „Outperform“ eingestuft, rechnet also mit einer im Branchenvergleich besseren Entwicklung der Titel. In seiner am Mittwoch veröffentlichten Studie sieht Bernstein-Analyst Wimal Kapadia viele Kurstreiber in den kommenden beiden Jahren; die Merck-Aktie ist laut Kapadia aktuell eine „Top-Empfehlung“. Das Kursziel für die Titel, die aktuell für rund 91 Euro gehandelt werden, wird in der Bernstein-Studie auf 115 Euro taxiert. Zur Analyse

Deutsche Post

Die aktuell für etwas mehr als 39 Euro gehandelten Titel der Deutschen Post könnten laut einer Analyse der britischen Investmentbank Barclays künftig mit 45 Euro notieren. Barclays hob das Kursziel in einer Studie vom Mittwoch an und beließ die Einstufung der Titel auf „Overweight“; demnach rät die Bank zu einer höheren Gewichtung der Aktie im Portfolio. Laut Barclays-Analyst Mark McVicar habe der Konzern seine Prognosen übertroffen. Zur Analyse

Allianz

Nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen hat die Commerzbank ihr Kursziel für die Allianz-Aktie von 210 auf 230 Euro angehoben. Als positive Überraschung  bezeichnete Commerzbank-Analyst Michael Haid den angekündigten Aktienrückkauf mit einem Volumen von mehr als zwei Milliarden Euro. Dieser zeige das zunehmend aktionärsfreundliche Handeln des Konzerns. Aktuell werden die Titel des Münchener Unternehmens für etwas mehr als 198 Euro gehandelt. Zur Analyse

Adidas

Die britische Investmentbank HSBC sieht Aufwärtspotenzial für die Adidas-Aktie. In einer am Dienstag veröffentlichten Studie verwies HSBC-Analyst Antoine Belge auf das überraschend hohe operative Ergebnis des Konzerns und passte seine Erwartungen für das kommende Jahr nach oben an. Das Kursziel, das zuvor auf 227 Euro taxiert worden war, beläuft sich laut der Analyse jetzt auf 231 Euro – derzeit notiert die Adidas-Aktie mit rund 185 Euro. Zur Analyse