Viktor Orbán, Premierminister von Ungarn, vor dem informellen Treffen der Staats- und Regierungschefs im Palacio de Congresos in Granada, Spanien, am 6. Oktober 2023.
Montag, 17.06.2024 19:49 von | Aufrufe: 254

Medien: Orban spricht mit Meloni und Morawiecki über Kooperation der Rechten

Viktor Orbán, Premierminister von Ungarn, vor dem informellen Treffen der Staats- und Regierungschefs im Palacio de Congresos in Granada, Spanien, am 6. Oktober 2023. ©EU2023ES https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

BUDAPEST (dpa-AFX) - Ungarns rechtspopulistischer Ministerpräsident Viktor Orban hat am Montag in Brüssel mit Italiens Ministerpräsidentin Georgia Meloni sowie mit dem früheren polnischen Regierungschef Mateusz Morawiecki (2017-2023) gesprochen. Das berichtete Orbans Sprecher Bertalan Havasi nach Angaben der staatlichen ungarischen Nachrichtenagentur MTI.

Beobachtern zufolge geht es um die Frage, ob sich Orbans Partei Fidesz der Fraktion der rechtspopulistischen Parteien Fratelli d'Italia von Meloni und PiS von Morawiecki im EU-Parlament anschließt. Zu welchem Ergebnis diese Gespräche kamen, war zunächst unklar.

Mit Meloni habe Orban über "politische Fragen im Zusammenhang mit den europäischen Rechten", über die Ergebnisse der Europawahl sowie über die am 1. Juli beginnende ungarische EU-Ratspräsidentschaft gesprochen, erklärte Havasi. Thema mit Morawiecki sei ein möglicher Zusammenschluss der europäischen Rechten gewesen./kl/DP/ngu


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News