Marktstratege Lipkow: Zwei Gründe für Rutsch beim Goldpreis - trotzdem keine Sorge

Mittwoch, 06.03.2019 09:52 von Der Aktionär TV - Aufrufe: 602

Der Goldpreis ist zuletzt deutlich unter Druck geraten und wieder unter die Marke von 1.300 US-Dollar je Feinunze gerutscht. Andreas Lipkow von Comdirect macht sich allerdings keine Sorgen. Der Experte spricht von einer Zwischenkorrektur.

Loading video ...


Großes Thema an den Märkten ist weiter die Bilanzsaison. Morgen legen mit der Post, Merck und Vonovia drei DAX-Konzerne Zahlen vor. Laut Lipkow sollten Anleger alle drei Unternehmen im Auge behalten.

Darüber hinaus geht im folgenden Interview um die anstehenden Konjunkturdaten aus den USA, die EZB-Sitzung, den Kurssprung von Zalando sowie die jüngsten Entwicklungen bei der Deutschen Bank, Borussia Dortmund und Puma.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Kurse

  
DAX
12.751,84 -
+0,03%
DAX Chart
7,188
-1,55%
Deutsche Bank Chart
71,45
+0,63%
Puma Chart
9,285
-1,17%
Borussia Dortmund Chart
38,22 $
+0,68%
Newmont Goldcorp Corp. Chart
1.485,72 $
+0,09%
Goldpreis Realtime-Chart
42,55
+2,06%
Zalando Chart