Lyxor Asset Management - Lyxor zwei neue ETFs

Mittwoch, 16.01.2008 11:09 von Aktiencheck - Aufrufe: 884

Paris (aktiencheck.de AG) - Nach dem Jahreswechsel fragen sich viele Anleger, welche Investments im neuen Jahr die größten Chancen versprechen, so Lyxor Asset Management in der aktuellen Pressemeldung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der Pressemitteilung:

Der amerikanische Aktienstratege Byron Wien gibt ihnen in seiner traditionellen Liste der "Zehn Überraschungen" Antworten. Für 2008 lauten zwei seiner Prognosen: "Die Wasserknappheit wird zu einem weltweiten Problem, die Aktien von Wasserentsalzungsunternehmen werden steigen, der Ölpreis wird weiter nach oben schießen und Erneuerbare Energien werden immer wichtiger."

Mit dem Lyxor ETF World Water (Lyxor World Water UCITS ETF) und dem Lyxor ETF New Energy (Lyxor New Energy UCITS ETF) bietet Lyxor Asset Management Investoren den Zugang zu den beiden Wachstumsmärkten Wasser und Erneuerbare Energien. Die beiden Lyxor ETFs sind seit heute an der Deutschen Börse gelistet und über Xetra handelbar.

Der Lyxor ETF World Water repliziert die Performance des World Water-Index (WOWAX) nahezu eins zu eins. Der WOWAX beinhaltet die 20 weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Wasserverteilung, -bereitstellung und -aufbereitung. "Nach Angaben der UNO wird die Weltbevölkerung bis 2050 um weitere 2,7 Mrd. auf 9,2 Mrd. Menschen ansteigen. Schon heute hat jedoch mehr als eine Mrd. Menschen keinen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser", sagt Thomas Meyer zu Drewer, der das ETF-Geschäft in Deutschland und Österreich leitet. "Trinkwasser wird zu einem knappen Gut. Technologien zur Wasseraufbereitung sind vor diesem Hintergrund zunehmend gefragt. Diese Entwicklung bietet Anlegern lukrative Investmentchancen", sagt Meyer zu Drewer.

Dies gilt auch für den Sektor der Erneuerbaren Energien, auf den sich der Lyxor ETF New Energy bezieht. Referenzindex ist der World Alternative Energy-Index (WAEX). Im WAEX sind die 20 größten Unternehmen der Welt vertreten, die im Bereich der Erneuerbaren Energie tätig sind. "Im Kontext des Klimawandels werden Erneuerbare Energien zu einem bestimmenden Thema. Die UNO rechnet damit, dass allein für die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf Erneuerbare Energien bis 2030 jährlich bis zu 210 Mrd. USD benötigt werden. Die Unternehmen dieser Branche werden deshalb die Aktienmärkte der Zukunft dominieren", erklärt Meyer zu Drewer.

Die Société Générale, die Muttergesellschaft von Lyxor Asset Management, hat die Referenzindices der beiden neuen Lyxor ETFs in Kooperation mit der renommierten SAM Group und Dow Jones-Index/STOXX entwickelt. Verantwortlich für die Indexzusammensetzung ist die auf nachhaltige Entwicklung spezialisierte SAM Group, die halbjährliche Neugewichtung der Indices übernimmt Dow Jones-Index/STOXX. Eine wichtige Voraussetzung für die Aufnahme in die Indices ist, dass die Unternehmen auf Basis ihrer Marktkapitalisierung zu den größten ihrer Branche gehören. Zudem müssen die Aktien über eine ausreichend hohe Liquidität verfügen. Kein Unternehmen darf jedoch mehr als zehn Prozent des jeweiligen Index ausmachen.

Mit den beiden Lyxor ETFs haben Anleger die Möglichkeit, von dem Wachstumspotenzial in den beiden Sektoren Wasser und erneuerbare Energien zu profitieren. "Der Anleger erwirbt mit einer einzigen Börsentransaktion einen Korb von Wertpapieren, der jeweils den gesamten Markt abbildet", erklärt Meyer zu Drewer die Vorzüge eines Investments mit ETFs. "Über die Auswahl einzelner Aktien muss sich der Anleger keine Gedanken machen. Das Risiko wird im Vergleich zum Einzelinvestment breit gestreut." (16.01.2008/fc/n/n)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.



Kurse