LVMH-Aktie mit Kursverlusten

Freitag, 27.03.2020 10:23 von ARIVA.DE - Aufrufe: 107

Louis Vuitton ist Teil des LVMH-Konzerns.
Louis Vuitton ist Teil des LVMH-Konzerns. pixabay.com
Die LVMH-Aktie (LVMH-Aktie) notiert heute leichter. Das Wertpapier kostete zuletzt 349,95 Euro.

Am Aktienmarkt hat sich heute das Wertpapier von LVMH zwischenzeitlich um 2,25 Prozent verbilligt. Der Kurs des Wertpapiers verbilligte sich um 8,05 Euro. Für der Anteilsschein von LVMH liegt der Preis derzeit bei 349,95 Euro. Die Aktie von LVMH steht damit immer noch besser da als der Gesamtmarkt, gemessen am Eurostoxx 50 (Eurostoxx 50). Der Eurostoxx 50 notiert zur Stunde bei 2.774 Punkten. Das entspricht lediglich einem Minus von 2,58 Prozent gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages. Den bisher niedrigsten Kurs verzeichnete die LVMH-Aktie am 25. August 2010. Seinerzeit kostete das Papier 89,72 Euro, also 260,23 Euro weniger als aktuell.

Das Unternehmen LVMH

LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton ist ein global agierender Luxusgüter-Konzern. Das Portfolio des Unternehmens besteht aus mehr als 60 Prestige-Marken aus den Bereichen Wein & Spirituosen, Mode & Lederwaren, Parfüm & Kosmetik sowie Uhren & Schmuck, die weltweit in eigenen Geschäften vertrieben werden. Dazu zählen neben Louis Vuitton und Moet Hennessy unter anderem auch Bulgari, Givenchy, Kenzo, Dior, Fendi, benefit, Donna Karan, Tag Heuer, Ebel oder auch Dom Perignon und Hermès. LVMH setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 53,7 Mrd. Euro um. Der Konzern machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 7,17 Mrd. Euro. Am 3. April 2020 lässt sich LVMH erneut in die Bücher schauen. Dann werden die neuesten Geschäftszahlen veröffentlicht.

Für diese Papiere interessierten sich Nutzer von ARIVA.DE

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Börsen aus aller Welt. Die folgende Übersicht zeigt, für welche Papiere sich Nutzerinnen und Nutzer zuletzt auch interessiert haben.

So sehen Experten die LVMH-Aktie

Das Wertpapier von LVMH wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für LVMH von 435 auf 397 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Analystin Zuzanna Pusz geht in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie von nun noch größeren Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die globale Nachfrage nach Luxusgütern aus. Der Ausverkauf an den Börsen schaffe in der Branche aber Gelegenheiten für Anleger.

Jahreschart der LVMH - Moet Hennessy Louis Vuitton-Aktie, Stand 27.03.2020
Jahreschart der LVMH - Moet Hennessy Louis Vuitton-Aktie, Stand 27.03.2020
Das Investmenthaus Bryan Garnier hat das Kursziel für LVMH von 435 auf 390 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Kurz gesagt könne der Coronavirus-Ausbruch in drei Wellen eingeteilt werden, nämlich China, Europa und die USA, schrieb Analyst Loïc Morvan in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Große Marken könnten aber zum Gewinner der Virus-Situation werden.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Ich möchte Benachrichtigungen von ARIVA.DE erhalten.
Ja, ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert (Pflichtfeld).

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Forum zur LVMH - Moet Hennessy Louis Vuitton Aktie

  
vinternet: ,
15.03.20
LVMH produziert Desinfektionsmittel statt Champagner - DER SPIEGELDer reichste Mann Frankreichs will dem Land Desinfektionsmittel spendieren. Bernard Arnault lässt die Kosmetiksparte seines LVMH-​Konzerns ab Montag umstellen von Parfüm auf ...
Balu4u: Die Chinesen gehen den Österreichern an die Wäsche
02.03.18
http://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/Wolford-​mit-neuem-strategischen-Hauptaktionaere-Fosun-1017535377 ...ich finde die Strumpfmode gut, wäre schade, wenn die Pleite gehen würden


Kurse