Donnerstag, 13.01.2022 17:29 von dpa-AFX | Aufrufe: 318

Ölpreise: Kursverluste nach jüngsten Höhenflug

Offshore-Plattform (Symbolbild). © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben nach ihrer zweitägigen Rally etwas nachgegeben. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Donnerstag 84,18 US-Dollar. Das waren 50 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 55 Cent auf 82,06 Dollar (Dollarkurs).

Händler sprachen von leichten Gewinnmitnahmen. Die Ölpreise waren an den beiden Vortagen um über vier Dollar gestiegen. "Wichtigster Treiber sind externe Faktoren wie die allgemein positive Marktstimmung wegen nachlassender Omikron-Sorgen", kommentierte Carsten Fritsch, Rohstoffexperte bei der Commerzbank (Commerzbank Aktie). Hinzu komme die Erwartung einer weiterhin dynamischen Konjunkturentwicklung, was sich in einer positiveren Einschätzung für die Ölnachfrage widerspiegele.

Fritsch verwies zudem auf Aussagen der Internationalen Energieagentur (IEA), laut der die Nachfragedynamik stärker sei als von vielen Marktbeobachtern gedacht, da erwartet werde, dass die Auswirkungen der Omikron-Variante milder seien. Die IEA könnte daher ihre Nachfrageprognose anheben./jsl/he

Kurse

  
Werbung
Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: