Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild)
Dienstag, 27.06.2023 16:30 von wallstreet:online Zentralredaktion | Aufrufe: 1995

Ölpreise fallen: Harte Zeiten für Energie-Aktien: Aber diese fünf könnten trotzdem steigen!

Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild) © nielubieklonu / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

Die Energiebranche steht schlechter da als in den vergangenen Jahren. Analysten bewerten trotzdem einige Unternehmen positiv.

Keine gute Nachricht für fossile Energieunternehmen: Die Energiekrise scheint ausgestanden. Weltweit übersteigen die Reserven an Öl und Gas die Nachfrage, die Rohstoffpreise und auch die Kurse vieler Energieunternehmen sinken erstmals wieder.

So ist etwa der Energy Select Sector SPDR, dessen Portfolio aus US-Energieunternehmen mit Schwerpunkt auf fossilen Energiequellen besteht, seit Jahresbeginn um sieben Prozent gefallen. Das Finanzmagazin Barron’s hat einige US-Unternehmen identifiziert, die sich dem Branchentrend widersetzen und steigende Kurse verzeichnen. Die Analystenstimmen zu den Unternehmen gehen indes auseinander.

Equitrans Midstream: Aktie profitiert von Gesetzesentwurf

Das Unternehmen ist Mehrheitseigentümer der Erdgaspipeline Mountain Valley Pipeline in den Bundesstaaten Virginia und West Virginia. Laut Barron’s habe die Aktie zuletzt von einem Gesetzentwurf profitiert, der die regulatorischen und rechtlichen Prozesse rund um die Pipeline beschleunigt. Laut Marketscreener lnotiert das Papier aktuell bei 9,38 US-Dollar. Das mittlere Kursziel liegt bei 10,48 US-Dollar und bietet damit Potenzial für einen Kursanstieg von rund 13 Prozent.

Das KGV für 2023 liegt allerdings bei 20, die Dividendenrendite bei 6,5 Prozent. Die Analysten sind sich indes nicht einig: JP Morgan Chase, die Citi Group und UBS kleben seit Anfang Juni an einer neutralen Bewertung. BoFa Securities bleibt bei der Bewertung "Kaufen", Morgan Stanley hat Anfang Juni sogar von "Verkaufen" auf "Kaufen" erhöht. 

Gute Aussichten auch für EQT und Range Resources

Darüber hinaus sieht Barron’s die beiden US-amerikanischen Erdgasproduzenten EQT und Range Resources auf einem guten Weg. Zwar übersteige auch das Erdgasangebot derzeit die Nachfrage, aber bis Ende 2024 werde erwartet, dass neue Exportkapazitäten in Betrieb genommen werden, die es den Produzenten ermöglichten, einen größeren Teil ihrer Produkte als Flüssigerdgas (LNG) ins Ausland zu versenden.

Laut Marketscreener liegt der aktuelle Kurs von EQT bei 40,21 US-Dollar und hat somit Luft zum mittleren Kursziel von 44,36 US-Dollar. Das KGV für 2023 liegt bei 10,2, die Dividendenrendite bei 1,46 Prozent. Optimistisch zeigt sich da Tudor Pickering Holt & Co., der sein Rating von Neutral auf Kaufen anhebt. Auch Goldman Sachs und Mizuho Securites bleiben bei ihrer Kaufempfehlung von Ende Mai.


ARIVA.DE Börsen-Geflüster

Kurse

Der aktuelle Kurs von Range Resources liegt laut Marketscreener bei 28,26 US-Dollar und hat damit gut 13 Prozent Potenzial zum mittleren Kursziel von 31,80 US-Dollar. Das KGV für 2023 liegt bei 8,06, die Dividendenrendite bei 1,13 Prozent. Die Analystenstimmen sind gemischt: Während Goldman Sachs Mitte Juni seine neutrale Bewertung bestätigt hat, bewerten Stifel Nicolaus und Mizuho Securities zuletzt im Mai mit "Kaufen".

Aufwind für Civitas Resources und PDC Energy

Die beiden Unternehmen sind die großen Öl- und Gasproduzenten im US-Bundesstaat Colorado. Der US-Energieriese Chevron hat am 22. Mai den Kauf von PDC Energy bestätigt – mit einem Preisaufschlag von 14 Prozent auf den durchschnittlichen Aktienkurs der vergangenen zehn Tage. Das hat beide Titel beflügelt: Civitas könnte so nämlich zum Übernahmeziel in Colorado für Chevrons Konkurrenten werden.

Laut Marketscreener liegt der Kurs der Civitas-Aktie aktuell bei 64,97 US-Dollar und hat mit einem mittleren Kursziel von 82,17 US-Dollar Wachstumspotenzial von rund 27 Prozent. Das KGV für 2023 liegt bei 5,57, die Dividendenrente bei 11,4 Prozent. Truist Securities hat vor einer Woche ebenfalls den Kauf des Titels empfohlen. Das Gros der Analysten sieht Civitas ebenfalls auf Kaufen.

PDC liegt laut Marketscreener bei einem Kurs von 69,44 US-Dollar und damit rund 25 Prozent über dem mittleren Kursziel von 86,5 US-Dollar. Das KGV für 2023 liegt bei 4,82, die Dividendenrente bei 2,33 Prozent. Das Gros der Analysten ist hier weniger optimistisch: Goldman Sachs und Truist Securities bleiben bei ihrer neutralen Einschätzung. Mizuho Securites und Johnson Rice & Company senken ihre Bewertung von "Kaufen" auf "Neutral" ab.

Tipp aus der Redaktion: Hohe Gewinne in kürzester Zeit? Die FAST BREAK Trading-Strategie deckt die stärksten Chancen rechtzeitig auf und fackelt nicht lange. Jetzt 30 Prozent Rabatt auf das Jahresabo sichern! Nur für kurze Zeit!

(ck) für die wallstreetONLINE Zentralredaktion

Werbung

Mehr Nachrichten zur Chevron Corp Aktie kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News