Montag, 04.07.2022 14:08 von dpa-AFX | Aufrufe: 547

Linke: Chaos an Flughäfen mit besseren Arbeitsbedingungen lindern

Das Logo der Partei "Die Linke". © Cineberg / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images http://www.gettyimages.de

BERLIN (dpa-AFX) - Der Flugverkehr lässt sich aus Sicht der Linken nur mit höheren Löhnen und besseren Bedingungen an deutschen Airports wieder in geregelte Bahnen lenken. "Wenn man das Chaos bekämpfen will, dann heißt das gute Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten, dann heißt das Tarifbindung, Schluss mit Leiharbeit und befristeter Beschäftigung, weil nur so kann man Beschäftigte zurückgewinnen", sagte die Linken-Vorsitzende Janine Wissler am Montag in Berlin.

Die Gewinnung von Arbeitskräften im Ausland für Dienstleistungen wie Gepäckverladung oder Sicherheitskontrollen sei keine Lösung, fügte sie hinzu. Das dort rekrutierte Personal müsste erst sicherheitsüberprüft werden, was Wochen dauere. Kurzfristig könnten diese Menschen nicht eingestellt werden.

Wissler betonte, Sicherheitsaufgaben wie die Kontrollen an Flughäfen sollten in staatlicher Hand bleiben und nicht an private Unternehmen vergeben werden. Sie verwies auf Bayern, das dafür eine Sicherheitsgesellschaft gegründet habe. Das sei "ein ganz gutes Beispiel", lobte die Linken-Politikerin.

Werbung

Weiter abwärts?

  
Kurzfristig positionieren in Lufthansa
Ask: 0,44
Hebel: 18,90
mit starkem Hebel
Ask: 1,26
Hebel: 5,60
mit moderatem Hebel
UBS
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: UK2B0V,UH4MNU,. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung. Der Emittent ist berechtigt, Wertpapiere mit open end-Laufzeit zu kündigen.

Kurse

  
48,32
-0,29%
Fraport Chart
6,526
-1,29%
Lufthansa Chart

Mehr Nachrichten zur Lufthansa Aktie kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: