Donnerstag, 22.09.2022 22:47 von dpa-AFX | Aufrufe: 285

Lauterbach zu Schulkindern: Keine Corona-Schulschließungen mehr

Karl Lauterbach Bundesminister für Gesundheit ©Bild: Martin Kraft (photo.martinkraft.com) https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat bei einem Gespräch mit Schülern bekräftigt, dass es im Herbst und Winter keine coronabedingen Schulschließungen mehr geben werde. "Das wird nicht mehr kommen, darunter haben viele Kinder gelitten", sagte Lauterbach in der am Donnerstag ausgestrahlten Sat.1-Sendung "Kannste regieren?". Das brauche man auch nicht mehr, da der Impfschutz viel besser sei und es verbesserte Behandlungsmöglichkeiten gebe.

Für die Sendung hatte Lauterbach die 17 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland in einem Klassenraum in Berlin getroffen. Schülerin Lara fragte dabei etwa, ob eine für Januar geplante Ski-Freizeit stattfinden könne. Die Antwort des Ministers: "Ich glaube, das wird funktionieren. Ich gehe davon aus, dass wir die Fallzahlen so gut in den Griff bekommen, dass wir diese Reisen durchführen können." Er könne sich aber vorstellen, dass für einen großen Teil der Freizeit Maske getragen werden müsse.

Die Kinder im Alter von 8 und 14 Jahren befragten Lauterbach auch mehrmals zu Drohungen gegen ihn aus der Querdenker-Szene. "Das ist ein Preis meiner Arbeit", sagte er. Im Alltag denke er darüber nicht nach. Es gebe Menschen mit schlimmeren Schicksalen. "Wo mich das aber belastet, ist, wenn das meine Familie betrifft", sagte er.

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

Werbung
E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptieren Sie die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Andere Nutzer interessierte auch dieser Artikel: