Öl- und Gas-Aktien: Bulle vs. Bär

Sonntag, 06.03.2022 08:15 von The Motley Fool - Aufrufe: 341

Wichtige Punkte

  • Russlands Militäroperation gegen die Ukraine könnte die Ölpreise noch eine Weile schwanken lassen.
  • Auch wenn die Ölnachfrage in den kommenden Jahren solide bleiben dürfte, könnte die Zeit des Hyperwachstums für Ölunternehmen bereits vorbei sein.
  • Auf die Volatilität der Ölpreise zu setzen, ist nicht die beste Anlagestrategie.

Öl wird treffend als schwarzes Gold bezeichnet, wenn man bedenkt, welche Milliardengewinne die Ölgesellschaften in den letzten Jahrzehnten damit gemacht haben. Angesichts der Ölpreis von über 95 US-Dollar pro Barrel fragen sich die Anleger, ob die Öl- und Gasunternehmen bereit sind, wieder ähnliche Gewinne zu erzielen. Und was noch wichtiger ist: Was würde das für die Aktien dieser Unternehmen bedeuten?

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Werbung

Mehr Nachrichten kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse
Benachrichtigungen von ARIVA.DE
(Mit der Bestellung akzeptierst du die Datenschutzhinweise)

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.


Andere Nutzer interessierten sich auch für folgende News