Top-Thema

14:35 Uhr
GESAMT-​ROUNDUP: Bund greift Bahn-​Management an - Nach Tarifpaket keine Streiks

Kursgewinne für den Anteilsschein von Dräger

Freitag, 12.10.2018 11:11 von ARIVA.DE

Eine Frau bei einem MRT (Symbolbild).
Eine Frau bei einem MRT (Symbolbild). © nattrass / E+ / Getty Images www.gettyimages.de
Im Plus liegt derzeit die Aktie von Dräger (Dräger-Aktie) (Vorzugsaktie). Zuletzt zahlten Investoren für das Papier 50,25 Euro.

Freuen können sich gegenwärtig die Aktionäre von Dräger (Vorzugsaktie): Das Wertpapier weist zur Stunde eine Verteuerung von 1,47 Prozent auf. Gegenüber dem Schlusskurs von gestern gewann die Aktie 73 Cent hinzu. Für das Papier liegt der Preis gegenwärtig bei 50,25 Euro. Im Vergleich mit dem Gesamtmarkt steht der Anteilsschein von Dräger gut da. Der TecDAX (TecDAX) liegt aktuell um 0,99 Prozent im Plus gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag und kommt auf 2.573 Punkte. Der heutige Kurs von Dräger ist längst nicht der höchste in der Börsengeschichte des Anteilsscheins. Genau 73,45 Euro mehr wert war das Wertpapier am 27. April 2015.

Das Unternehmen Dräger

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA entwickelt, produziert und vertreibt seit 1889 Geräte und Systeme in den Bereichen Medizin- und Sicherheitstechnik. Zu den Kunden zählen Unternehmen und Institutionen aus der Notfall- und Akutmedizin, dem Personenschutz wie auch aus den Einsatzbereichen stationäre und mobile Gasmesstechnik oder Gefahrenmanagement. Dräger setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 2,57 Mrd. Euro um. Das Unternehmen machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 98,5 Mio. Euro. Der nächste Blick in die Geschäftsbücher ist für den 30. Oktober 2018 geplant.

So steht's um die Konkurrenz

Um die Gunst der Kunden buhlt Dräger in Konkurrenz zu anderen Konzernen. Dazu gehört beispielsweise General Electric (General Electric-Aktie). das Papier des Unternehmens liegt derzeit mit 1,36 Prozent im Plus. Dagegen verbilligte sich die Aktie von Boston Scientific (Boston Scientific-Aktie). zur Stunde steht bei der Boston Scientific-Aktie ein Minus von 1,02 Prozent auf der Kurstafel in Frankfurt.

So sehen Experten die Dräger-Aktie

Die Aktie von Dräger wird von mehreren Analysten beobachtet.

Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Drägerwerk von 70 auf 54 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Die überraschend deutlichen Kursverluste bei dem Medizin- und Sicherheitstechnikhersteller resultierten offenbar aus der aktuellen Tendenz zur Rotation in defensivere Titel angesichts einer Konjunkturabkühlung, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Und offenbar seien die operativen Herausforderungen bisher nicht ausreichend eingepreist worden. Er senkte seine bereits konservativen Prognosen erneut.

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Drägerwerk auf "Sell" mit einem Kursziel von 52,50 Euro belassen. Mit Blick auf die anstehenden Zahlen zum dritten Quartal sollten Anleger die Aktie von Drägerwerk meiden, empfahl Analyst Aliaksandr Halitsa in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die Jahresziele des Medizintechnik-Unternehmens schienen außer Reichweite. Er rechne deshalb mit einer Senkung des Ausblicks.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.